Halberstadt ( rko ). Am vergangenden Wochenende wurden in Halberstadt die 12. Hallen-Landesmeisterschaften im Doppel und Mixed ab 30 Jahre ausgetragen. Dabei wurden die Sieger in sieben verschiedene Konkurrenzen ermittelt. Der Tennisclub Grün-Weiß Burg schickte sechs Doppel in vier Wettbewerbe an den Start – und kehrte mit drei Silber- und einer Bronzemedaille zurück. Mit knapp 60 Teilnehmern erfuhr die Veranstaltung eine überdurchschnittlich hohe Beteiligung, einige Vereine schickten ihre Akteure aus den Regionalligen zum Turnier. Burg schnitt letztlich als eines der erfolgreichsten Teams ab und dies lediglich mit der Unterstützung einer Gastspielerin.

Christiane Wermuth und Elke Thele starteten in der Ü 40-Konkurrenz. Nachdem sie ihre ersten beiden Gruppenspiele gegen Heidecke / Teuke ( Aschersleben ) mit 6 : 3, 6 : 3 und gegen Schön / Fiebig ( Blankenburg ) mit 6 : 1, 6 : 2 klar gewonnen hatten, musste das letzte Match gegen Duckstein / Köpke ( Wernigerode / Blankenburg ) über die Vergabe des Landesmeistertitels entscheiden. Der Gegner hatte bis zu diesem Zeitpunkt nur ein Spiel abgegeben. Im ersten Satz mussten sich die beiden Burgerinnen erst an das druckvolle Spiel von Duckstein / Köpke gewöhnen, gaben diesen deutlich mit 1 : 6 ab. Im zweiten Durchgang spielten beide ihre ganze Routine aus und gewannen diesen mit 6 : 4. Gemäß Turnierregelung entschied jetzt ein Champions-Tie-Break über Sieg und Niederlage, diesen mussten die Burgerinnen denkbar knapp mit 8 : 10 abgeben. Dennoch waren im vereinsinternen Vergleich Wermuth und Thele dem Landesmeistertitel am nächsten gekommen.

Aber auch für das Ü 50-Doppel mit Corte Harmjanz und Michael Siebert war Gold in greifbare Nähe gerückt. Nachdem sie sich in ihren Gruppenspielen gegen Püffelt / Behrenroth ( Blankenburg / Halberstadt ) im Champions-Tie-Break nach 6 : 4, 5 : 7 in den Sätzen mit 10 : 7 sowie gegen Fränkel / Freimann ( Bernburg ) mit 6 : 3 und 6 : 4 durchgesetzt hatten, standen sie im Finale dem dreimaligen und akuellen Landesmeister Dunkhorst / Giffey aus Oschersleben gegenüber. Nach einem Blitzstart führten die Burger im ersten Satz bereits 4 : 1, wobei bis dahin Harmjanz ein sensationelles Tennis bot, mussten diesen aber dann noch knapp mit 5 : 7 abgeben. Auch der zweite Satz verlief ähnlich, ging aber letztlich mit 6 : 4 knapp an den somit neuen Titelträger Dunkhorst / Giffey. Harmjanz / Siebert spielten in dieser Formation das erste Mal zusammen und dürften somit noch Potenzial nach oben offen haben.

Im Mixed 40 gingen die Burger gleich mit drei Doppel an den Start. Nach klaren Siegen mit 6 : 2 und 6 : 2 gegen Schön / Balderamus ( Blankenburg ) und gegen Fiebig / Eisel mit 6 : 4, 6 : 3 erreichten Christiane Wermuth / Michael Siebert und Andreas Zeuch / Elke Thele die Halbfinalrunde. Hier musste sich Wermuth / Siebert dem späteren Landesmeister Püffelt / Duckstein ( Wernigerode / Blankenburg ) geschlagen geben. Sie konnten sich aber noch einen sehr guten dritten Platz sichern. Zeuch / Thele gewannen ihr Halbfinale gegen Leibrich / Grothe nach sehr gutem Spiel mit 6 : 2, 6 : 4 erreichten damit das Endspiel. In einem packenden Finale mussten sich die Burger knapp mit 5 : 7 und 4 : 6 gegen Püffelt / Duckstein geschlagen geben und verpassten somit wie auch die anderen Burger Teams einen möglichen Titel sehr knapp.

Nicht unerwähnt sollte das dritte Mixed mit Martina Schwetge und Marcus Gladisch ( Möser / Burg ) bleiben, die im Viertelfinale mit 4 : 6 und 4 : 6 an Leibrich / Grothe nach gutem Spiel knapp scheiterten, aber sich immerhin den Titel in der B-Runde durch einen Sieg über Schön / Balaramus ( Blankenburg ) holten.