Es war kein schönes Spiel, das der 1. Burger BV gegen den Tabellenletzten der Basketball-Landesliga, Martineum Halberstadt, bot. Einzig der herausgespielte Sieg in heimischer Halle mit 73 : 68 ( 44 : 33 ) dürfte Trainer Dirk Uhlemann froh gestimmt haben. Seine Mannschaft beendete somit eine Serie von vier Niederlagen in Folge, während die Gäste auch nach ihrer letzten Begegnung in der Hinrunde auf den ersten Erfolg warten müssen.

Burg ( stv ). In den letzten Wochen machte der Burger BV eher außerhalb des Spielfeldes von sich Reden. Nach der vierten Niederlage in Folge, was gleichzeitig auch die höchste Schlappe in der Vereinsgeschichte bedeutete, bot Trainer Uhlemann, der die Mannschaft nicht mehr zu erreichen glaubte, seinen Rücktritt an. In der anschließenden Mannschaftssitzung konnten Spieler und Vorstand den Coach zum Bleiben bewegen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass sich etwas ändern muss. Der Neuanfang sollte sogleich gegen Martineum Halberstadt erfolgen. Alles andere als ein Sieg gegen die bislang erfolglosen Gäste wäre auch eine Blamage gewesen.

Die Gäste erwischten gegen den BBV, bei dem Leistungsträger Torsten Ramme wegen einer Weisheitszahn-OP pausieren musste, den besseren Start ( 2 : 10 ). Burg war die Anfangsnervosität anzumerken. Eine Umorientierung in der Verteidigung brachte in der achten Minute den Ausgleich ( 10 : 10 ). Weitere Fehler bescherten Halberstadt bis zum Ende des ersten Viertels die erneute Führung ( 10 : 15 ).

Das zweite Viertel war nun der stärkste Abschnitt der Hausherren. In der Verteidigung wurden Bälle erobert und im Angriff das Spiel über die Center gesucht. Neuzugang Steffen Klamt ( elf Punkte ) kompensierte hervorragend den Ausfall von Ramme. Mit etwas mehr Glück hätte er sogar ähnlich erfolgreich punkten können wie Tino Schmidt ( 22 ). Mit einem Drei-Punkte-Wurf aus zehn Metern Entfernung markierte Aufbauspieler Max Brennecke den 44 : 33-Halbzeitstand.

Mit der Führung im Rücken schaltete der Burger BV im dritten Viertel allerdings einen Gang zurück. Eine fehlende Reboundarbeit ermöglichte Halberstadt wiederholt Wurfmöglichkeiten. Die Gäste verkürzten bis zum Ende des dritten Viertels auf 58 : 55 und hielten die Partie weiter offen. Ricardo Röxe, der über weite Strecken den Spielaufbau gestaltete, und Marcel Mollenhauer entschieden mit ihren Distanztreffern die Partie und bescherten dem BBV den ersten Sieg nach zuletzt vier Niederlagen in Folge.

Burg festigt hinter dem SSJ Gardelegen, der gegen BC Anhalt II deutlich mit 115 : 72 gewann, den sechsten Tabellenrang. BG Magdeburg holte den BBC Stendal nach deren jüngsten Höhenflug mit 86 : 65 auf den Boden der Tatsachen zurück. Elbingerode behielt dank einer weiteren Galavorstellung des US-Amerikaners Everage Richardson ( 55 Punkte ) auch bei der TG " Ballers " Schönebeck die Oberhand ( 65 : 130 ). Von den Qualitäten des USAmerikaners, über den nicht nur die gesamte Liga spricht, kann sich der Burger BV am kommenden Sonnabend in Elbingerode ein eigenes Bild machen. Die Partie gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer bildet den Abschluss der Hinrunde.

Burger BV : Schmidt ( 22 ), Müller ( 16 ), Klamt ( 11 ), Röxe ( 10 ), Mollenhauer ( 5 ), Voigt ( 4 ), Brennecke ( 3 ), Delikhoun ( 1 ), Franz ( 1 )