Güsen ( hkl ). Nachdem am Sonnabend das Lokalderby in der Handball-Kreisliga zwischen dem Güsener HC III und dem SV 90 Parey ( Beginn 14 Uhr ) beendet ist, startet der Güsener HC in die Rückrunde der Oberliga. Um 16. 15 Uhr hat der GHC in seinem " Wohnzimmer " den SV Friesen Frankleben zu Gast.

Mit dem Aufwind aus den letzten Spielen will das Team endlich auch zu Hause für sein tolles Publikum punkten und die schmerzliche Niederlage aus der Hinrunde wieder gutmachen. Zu hoffen ist, dass GHC-Trainer Peter Arndt seine Männer richtig auf dieses Spiel einstellt und ein gültiges Rezept für den spielstarken Angriff der Gäste präsentiert. Als direkter Tabellennachbar legte Friesen Frankleben einen super Start in die Saison mit Siegen gegen den GHC und Wittenberg hin, punktete dann wiederum zu Hause gegen Spergau und untermauerte damit seine Heimstärke. Auswärts konnten die Gäste bis dato noch keinen Blumentopf gewinnen.

Internetinformationen zur Folge haben beide Teams Kaderprobleme. Auch beim GHC ist auf Grund von Verletzungen und Arbeit keine personelle Entspannung abzusehen. Dennis Schwab, Sebastian Geue und Steffen Bretschneider werden definitiv fehlen. Hier ergibt sich erneut für Spieler aus dem eigenen Verein die Chance, sich für höhere Aufgaben zu qualifizieren – wenn sie dazu bereit sind.

Die Güsener wollen kämpfen und ein tolles Oberligaspiel abliefern, bei dem der Funke auf den " Achten Mann " in der Halle überspringt. Traditionell will sich der GHC, insbesondere das Team der Ersten, nach diesem letzten Heimspiel 2009 bei seinen Gästen und Fans persönlich bedanken und hat dafür kleine Überraschungen parat.