Magdeburg ( cgr ). Die Volleyballer des Genthiner VV traten am Sonnabend in Magdeburg gegen die WSG Reform und den Halberstädter VC in der Landesliga Nord an. Bei diesen Nachholespielen fehlten wichtige, routinierte Kräfte, weshalb die Jugend des GVV sich beweisen konnte.

Genthiner VV –

Reform Magdeburg 3 : 2

Youngster Robert Schneider, der sich in den letzten Wochen in guter Form präsentierte, begann auf der zweiten Außenangreiferposition. Er sollte seine Sache erneut gut machen. Nach leichten Startschwierigkeiten fand der GVV gut ins Spiel. Obwohl der erste Satz mit 21 : 25 verloren ging, war die Stimmung optimistisch, denn vor allem die Annahme agierte im Vergleich zur Vorwoche deutlich besser. Dies ermöglichte dem Team gute Spielzüge und Punkte, wodurch Satz zwei ( 26 : 24 ) und drei ( 25 : 18 ) an den GVV gingen. Im vierten Durchgang hielt Reform nochmal dagegen. Zu viele Fehler auf Genthiner Seite ermöglichten der WSG den 25 : 19-Satzgewinn. Vom Satzverlust frustriert, fiel es den Genthinern zunächst schwer, sich auf den Tiebreak zu konzentrieren. Beim Zwischenstand von 5 : 10 schien die Situation schon aussichtslos, doch Punkt um Punkt kämpften sich die Männer des GVV wieder ran, drehten den Satz zum 15 : 13 und gewannen das Spiel.

Genthiner VV –

Halberstädter VC 0 : 3

Nachdem sich die Genthiner den Sieg gegen die WSG Reform mit hartem Kampf teuer erkauft hatten, fehlte gegen Halberstadt in den entscheidenden Augenblicken die Kraft. Obwohl alle Sätze knapp gestaltet wurden, gingen alle drei an den HVC ( 24 : 26, 21 : 25, 22 : 25 ).

Die Genthiner konnten mit den zwei Punkten gegen Reform Magdeburg zufrieden sein, wenngleich der zweite Tabellenplatz in der Landesliga eingebüßt wurde.

Genthiner VV : Breitfeld, Grothe, Habryka, Kurth, Paelchen, Schneider, Sülldorf, Theele