Burg ( jst / okr ). Die Burger Schachspieler absolvierten vor kurzem ihre letzten Spieltage des Jahres – mit unterschiedlichen Ergebnissen. Während die erste Mannschaft gegen Köthen mit 3 : 5 unterlag und sich in der Landesliga-Tabelle weiter nach unten orientieren muss ( 9. Platz ), gewann die dritte Mannschaft in Dahlenwarsleben mit 5 : 3 und konnte sich in der Bezirksliga etwas befreien ( 8. ).

Landesliga :

Germania Köthen –

Burger SC I 5 : 3

Herbert Großmann siegte nach Qualitätsgewinn, Dr. Marco König, Dr. Uwe Risch und Erich Granitzki hingegen unterlagen knapp. Für Ingolf Sobiechowski reichte es in schwieriger Stellung zum Remis, ebenso für Bernd Domsgen, der nach Qualitätsverlust geschickt seine Figuren aktivierte. Gerhard Berger opferte eine Figur zum erfolgreichen Angriff, während Frank Wagner gegen einen Zwölfjährigen unterging.

Burger SC I : H. Großmann 1 ; Dr. König ; Dr. Risch ; Sobiechowski 0, 5 ; Granitzki ; B. Domsgen 0, 5 ; G. Berger 1 ; Wagner

Bezirksoberliga

SV Flechtingen –

Burger SC II 5 : 3

Da Armin Hoffmann ausfiel, gab Burgs Zweite einen Punkt kampflos ab. Bei einem Gegenangriff von Klaus Nielebock flüchtete der gegnerische König nach Schachgebot verzweifelt in die falsche Richtung, so dass Matt unabwendbar war. In kompliziertem Getümmel verlor Helga Mickmann etwas die Übersicht und wurde überspielt. André Berger erbeutete mit forciertem Königsangriff zwei Figuren. Remis erzielten Georg Libner ( nach wenig Zügen ) und Andreas Winkler im Mittelspiel. Erst im Endspiel verloren Max Melcher ( durch Freibauer ) und Karl Friedrich in Zeitnot eine ausgeglichene Position.

Burger SC II : Nielebock 1 ; Mickmann ; A. Berger 1 ; Dr. Libner 0, 5 ; Winkler 0, 5 ; Melcher ; Friedrich

Bezirksliga Nord :

GW Dahlenwarsleben II –

Burger SC III 3 : 5

Während Ingo Kuhle einen wichtigen Sieg kampflos errang, konnte Hartmut Lemm die anderen Mehrbauern nicht aufhalten und unterlag. Marcus Strube verlor die Dame und damit die Partie. Jannick Knechtel spielte remis. In der Eröffnung fing Felix Schenk mit Bauern einen Läufer und siegte. Torsten Dallmanns setzte seinen Gegner ebenfalls Matt. In der total gewonnen Stellung von Jan Strzyzewski fiel es schon schwer, schlechte Züge zu finden. Aber es gelang ihm. Erst kurz vorm Matt ergab sich der gegnerische König. Ein ungefährdetes Remis erspielte Helmuth Geisler.

Burger SC III : Strzyzewski 1 ; Dallmann 1 ; Kuhle ; Geisler 0, 5 ; Lemm ; Knechtel 0, 5 ; Strube ; Schenk 1

Bezirksklasse Mitte :

SV Irxleben II –

Burger SC IV 4, 5 : 1, 5

Burgs vierte Mannschaft reiste mit zwei Spielern weniger nach Irxleben. Weil das Team dadurch an zwei Brettern kampflos verlor, standen die Chancen schlecht. Punkten konnten nur der Schüler Lars Wismar, der ein Remis erkämpfte, und Thomas Rohrlach, der im Endspiel mit Mehrbauern gewann. Werner Ladwig wurde von seinem Kontrahenten überspielt. Der talentierte, aber noch sehr junge David Grundmann war der Erfahrung und Spielstärke seines Gegenübers noch nicht gewachsen.

Burger SC IV : Rohrlach 1 ; Ladwig ; D. Grundmann ; Wismar 0, 5