Biederitz ( ihe ). In der dritten Runde des HVSA-Pokals am 6. Januar stehen die Handballteams aus dem Jerichower Land vor unterschiedlich hohen Hürden. Während Oberligist Güsener HC beim Bezirksligisten TSG Calbe II ( Anwurf 15 Uhr in der Hegersporthalle ) die Favoritenrolle zu tragen hat, sind die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz gegen den Oberligisten GW Wittenberg / Piesteritz ( Rang acht mit 15 : 11-Zählern ) trotz des Heimrechts ( Beginn 16. 30 Uhr ) in der Außenseiterrolle. Die zweite Vertretung des SV Oebisfelde hat bereits die nächste Runde erreicht, da Ligakontrahent HV Wernigerode kampflos sein Team zurückgezogen hat.

Bei den Frauen stehen bereits die Halbfinalisten fest. Mit dem TSV Niederndodeleben ( 38 : 24 gegen SpG GHC / Kühnau ), dem MSV Buna Schkopau ( 34 : 17 in Coswig ), der TSG Calbe ( 26 : 25 gegen SG Bandits Magdeburg / Barleben II ) und TuS Magdeburg ( 22 : 19 beim SV Oebisfelde ) stehen in der Runde der letzten Vier durchweg Oberligisten.

Weitere Ansetzungen

HVSA-Pokal Männer am 6. Januar :

SV Anhalt Bernburg II – HV RW Stassfurt ( 2. Januar ), Dessau / Rosslauer HV 06 II – SV Oebisfelde, SV 1925 Steuden – Lok Schönebeck, Landesberger HV – TSG Calbe, Post SV Magdeburg – SV Friesen Frankleben