Am Sonntag fand mit dem " Indoor-Cup 2009 " des SV Eintracht Gommern das erste Hallenturnier des Vereins statt. In der Sporthalle am Sportforum traten sechs Teams der U 15 gegeneinander an und boten begeisternden Budenzauber. Dies galt auch für die Oldies vom 1. FC Magdeburg, die im Rahmenprogramm des Turniers groß aufspielten.

Gommern ( sse / okr ). Die Traditionsmannschaft wurde vom Veranstalter, dem Förderverein " Gommeraner Jungs 95 / 96 ", in die Ehlestadt eingeladen. Sie trat gegen die Gommeraner Montagsmaler an. Mit stimmungsvoller Musik, Einzelvorstellung und tosendem Applaus wurden die Stars dann auch willkommen geheißen. Mit dabei waren bei den Blau-Weißen drei Spieler, die 1974 den Europapokal der Pokalsieger gewannen : Wolfgang " Paule " Seguin, Siegmund Mewes und Martin Hoffmann, der aus Gommern stammend einst das Fußball-Abc bei der damaligen BSG Aktivist erlernte.

Die FCM-Kicker trumpften dann auch auf dem Parkett mit tollem Kurzpassspiel auf. Aber auch die Montagsmaler mit bekannten Gommeraner Fußballgrößen wie Michael Herms, Thomas Wilke und Olaf Schulze zeigten ihr technisches Können und hielten die Partie lange offen. Nach Toren von Niels Mackel ( 4 ), Guido Krause ( 2 ) und Wolfgang Seguin ( 2 ) setzten sich schließlich die Magdeburger mit 8 : 5 durch – die Zuschauer waren begeistert.

Das Spiel wurde übrigens von Frauen-Regionalliga-Schiedsrichterin Aline Schäfer geleitet, die ab sofort auf ihrem aufstrebenden Weg auch vom Förderverein " Gommeraner Jungs 95 / 96 " begleitet wird.

Aber auch die C-Jugendfußballer boten anspruchsvollen Fußball. Im Modus " Jeder gegen Jeden " belegte eine Vertretung der Gommeraner Eintracht – der Gastgeber spielte mit zwei Mannschaften – den ersten Platz. Auf dem zweiten Rang landete mit dem Möckeraner TV 1921 eine weitere Vertretung aus dem Jerichower Land. Beide Teams trafen schon früh im Turnierverlauf aufeinander. Dabei setzten sich die Blau-Gelben knapp mit 4 : 3 durch, nachdem sie fast die gesamte Spielzeit in Rückstand gelegen hatten. Den Bronzeplatz belegte der VfB Germania Halberstadt vor der zweiten Vertretung des SV Eintracht. Auf den weiteren Plätzen folgten der TSV Rot-Weiß Zerbst und der Walternienburger SV.

Auch der beste Torschütze kam vom SV Eintracht Gommern – Justin Schaffrath netzte in den fünf Spielen allein 13 mal ein. Der beste Spieler ( Lucas te Vehne ) und der beste Torwart ( Felix Krüger ) kamen jeweils vom Möckeraner TV 1921.