Burg / Magdeburg ( kpa ). Der Burger Tanzsportclub Blau-Gelb nahm vor kurzem am Adventsturnier in Magdeburg teil. Dabei trafen ein Kinder-, drei Junioren- und ein Jugendpaar auf Konkurrenten aus Berlin, Dresden, Halle, Wolfsburg, Weißenfels, Leipzig, Hamburg und Magdeburg.

In der Kinderklasse mussten sich Niklas Koch und Lea Sophie Eschner in den Standardtänzen gegen 15 weitere starke Paare behaupten. Bei ihrem zweiten Turnier überhaupt reichte es für sie noch nicht für die Endrunde. Aber sie hatten gezeigt, dass sie sich für die Zukunft viel vorgenommen haben.

Die Burger Juniorenpaare Michael Adam / Sophie Rachler, Paul Dümecke / Lisa Kupfernagel und Tim Hoffmann-Ackmann / Svenja Koch mussten sich in der Vorrunde in den Standardtänzen beweisen. Alle drei Paare erreichten das Finale. Am Ende freuten sich Michael und Sophie über Silber, gefolgt von Paul und Lisa, die strahlend die Bronzemedaille in Empfang nahmen. Tim und Svenja, die ebenfalls erst ihr zweites offenes Turnier tanzten, konnten sich über einen vierten Platz freuen.

Nach den Erfolgen in den Standardtänzen standen die Lateintänze auf dem Turnierplan. Hier waren nochmals Michael / Sophie und Paul mit Partnerin Lisa am Start. Nach der Vorrunde war klar, dass beide Paare im Finale standen. Paul und Lisa erzielten den fünften Platz, gefolgt von Michael / Sophie auf Rang sechs.

Den Abschluss bildeten die Standardpaare der Jugend BKlasse. Pierre Pachulla / Catharina Plettau vom Burger TSC stellten sich ebenfalls den kritischen Blicken der Wertungsrichter. Sie ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie einen der Treppchenplätze erreichen wollten. Tatsächlich wurden sie mit der Silbermedaille belohnt.

Für die Burger Tänzer bedeutete das Adventsturnier einen schönen Abschluss eines überaus erfolgreichen Jahres. Diese Erfolge wären jedoch ohne intensives Training und vor allem gute Trainer nicht möglich. Deshalb bedankte sich der Verein bei den Trainern Margit, Franziska und Bernd Diefert für ihre geleistete Arbeit.