Lindenweiler ( gbl ). Am 8. Spieltag der Frauen-Landesliga Nord unterlag die SpG Lindenweiler / Gerwisch dem Tabellenführer Rot-Weiß Arneburg klar mit 1 : 4 ( 1 : 2 ). Das war für das Stier-Team die erste Heimniederlage seit März 2009.

Arneburg war von Beginn an spielbestimmend und hat mit seinen Neuzugängen vom SV Rochau weiter an Qualität gewonnen. Torjägerin Anett Wilhelm ließ sich in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht an die Kette legen, bis Trainer Stier diese Aufgabe an Franziska Thiem übergab. Eine wahre Flut an Großchancen konnte Arneburg nicht nutzen. So kam das Team der SpG mit ihrem ersten Konter zum 1 : 0. Kapitän Kathleen Stier trug diesen Angriff vor und legte mustergültig auf Josefine Lieske ab ( 25. ) Nach dieser Führung traten die Mädels vom Eschenweg selbstsicherer in Erscheinung und spielten auf Augenhöhe. Arneburg befreite sich aus dieser Umklammerung und drehte das Spiel noch vor dem Pausenpfiff. Wilhelm ( 36. ) und Zellmer ( 42. ) zeichneten dafür verantwortlich.

Trainer Stier musste im zweiten Durchgang auch noch Libero Janine Weinreich verletzungsbedingt ersetzen und konnte somit nur Schadensbegrenzung betreiben. Mit den Treffern drei ( 55. ) und vier ( 59. ) war dann auch der letzte Widerstand der Gastgeber gebrochen. Das Spiel plätscherte ohne große Höhepunkte dem Ende entgegen. Erwähnenswert noch das Debüt von Alexandra Kattner ( ein Eigengewächs aus der B-Jugend ). Trainer und Manager waren sich nach Spielschluss einig : " Arneburg ist die reifste Mannschaft der Liga und für uns eine Nummer zu groß !"

SpG : Dolgener – Weinreich ( 46. Zunkel ), Teltz, K. Duda, Neuber, Thiem, Karowski, Lieske, A. Duda, Köppe ( 81. Kattner ), Stier.

Schiri : Tobias Janke. Zuschauer : 37.