Der Boxsport im Jerichower Land kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Schon vor Jahrzehnten traten in Burg, Genthin und Möckern die Faustkämpfer in den Ring. Heute ist der Boxsport in der Region nahezu am Boden. Mit einer Ausnahme : Der Tiger Boxing Club in Tryppehna.

Tryppehna. Wer den Tiger Boxing Club aufsuchen will, muss sich in der kleinen Gemeinde Tryppehna zwischen Stegelitz und Möckern schon lange durchfragen, um die Heimstatt der Sportler zu entdecken. " Selbst viele Einheimische wissen gar nicht, dass wir existieren ", sagt " Tiger-Chef " Alexander Kasch. Etwas versteckt, auf einem Feld, führt er zu einer alten LPG-Halle, die er vor vier Jahren nach und nach zu einem kleinen Box-Club umgebaut hat. " Wir haben ganz klein angefangen. Zunächst mit Kraftsport, später kam der Boxring und die ganze Ausrüstung dazu ", sagt Kasch, der aus Tryppehna stammt.

Was als fixe Idee einiger junger Männer begann, hat sich mittlerweile zu einem Anziehungspunkt für junge Männer entwickelt. " Anfangs haben wir nur Sport ab 18 angeboten. Das hatte auch versicherungstechnische Gründe. Jetzt dürfen auch jüngere Athleten kommen ", sagt Kasch, der seit einiger Zeit mit dem Boxverein Punching Magdeburg kooperiert. Mittlerweile finden bis zu 35 Freizeitsportler zwischen 13 und 30 Jahren den Weg in die Boxhalle. Sie kommen aus Tryppehna, Ziepel, Stegelitz und sogar aus Gommern und Burg zum Training. " In der Gegend gibt es halt nur Fußball oder Handball. Insofern ist das Boxen eine Abwechslung ", sagt Kasch.

Gemeinsam mit seinem Assistenten Paul König leitet er die Jugendlichen im Boxen an. Jedoch läuft alles in lockerer, ungezwungener Atmosphäre ab. " Wer will, kann bei uns auch nur Kraftsport betreiben. Wichtig ist, dass es einen Anlaufpunkt gibt. Auf jeden Fall sind wir schon eine echte Einheit geworden ", sagt der 30-Jährige.

Und er hat noch größere Pläne. Nebenan soll eine weitere leer stehende Halle ausgebaut werden. Geplant sind ein Aufenthaltsraum, Umkleidekabinen und sanitäre Anlagen. " Unsere Sponsoren stellen meist das Baumaterial bereit, den Rest erledigen wir in Eigenleistung ", sagt Kasch, der schon unzählige Stunden an Arbeit in den Boxclub gesteckt hat.

Bis es an der Halle weitergeht, steht für die Gruppe erst einmal ein anderer Höhepunkt auf dem Programm. Am 5. Dezember richtet Kasch gemeinsam mit den Party-Veranstaltern Martin Braune und Sebastian Ulrich die 1. Box-Night in der Stadthalle Möckern aus. Bei dem Amateurbox-Abend, der von Punching Magdeburg technisch unterstützt wird, sind gutklassige Kämpfe in mehreren Gewichtsklassen zu erleben ( siehe Info-Kasten ).

Nur ein Indiz dafür, dass der Tiger Boxing Club dazu beiträgt, die Boxtradition in der Region wieder aufleben zu lassen.