Bitterfeld ( tza ). Trotz durchschnittlicher Einzelergebnisse schafften die Landesklasse-Kegler von Eintracht Gommern gegen den Kreisoberligisten Victoria Bitterfeld den Einzug ins Halbfinale des Kreispokals. Die Blau-Gelben siegten am Sonnabend deutlich mit 6 : 2 Mannschaftspunkten ( MP ) und 2969 : 2892-Kegeln.

Wirklich überzeugen konnten nur Teamchef Sören Schulze ( 3 : 1 Satzpunkte, 516 Kegel ) im Startpaar gegen den Bitterfelder Senior Horst Schnelle ( 469 ) und Andreas Arndt ( 3 : 1, 539 ) im Mittelpaar gegen Bernd Richter ( 504 ). Zwar holten auch Udo Wrubel ( 4 : 0, 477 ) und das Paar Martin Hukauf ( 2 : 0, 246 )/ Bernd Staeck ( 1 : 1, 237 ) ihre MP, überzeugten allerdings beim Kegelergebnis keinesfalls. Thomas Zander ( 1 : 3, 483 ) und Ronald Richert ( 0 : 4, 471 ) gaben den MP sogar ab.

Diestarkersatzgeschwächten Gastgeber konnten aber nur teils überzeugen, holten mit dem einzigen Spieler der ersten Mannschaft, Stefan Schrader ( 542, Tagesbestwert ), und Bernd Neuber ( 507 ) die Ehrenpunkte.

Im Halbfinale, das am 2. Januar ausgetragen werden soll, treffen die Eintracht-Kegler nun auf die kampflos weitergekommene Truppe vom Holzweißiger SV.