Biederitz ( ihe ). Die Nordligadamen des SV Eiche 05 Biederitz hielten bis zur 45. Minute gleichwertig mit, mussten sich aber am Schluss doch noch mit 21 : 29 ( 12 : 11 ) gegen den Tabellenführer SV Irxleben geschlagen geben. Liesa Götze war mit sieben Toren vor 60 Zuschauern die erfolgreichste Schützin beim Gastgeber.

Der Start ging klar an die Gäste, die nach dem 1 : 1 schnell auf 4 : 1 davonzogen. Nach dem 2 : 4 von Liesa Götze erhöhten die SVI-Damen, die vor allem über ihre Außenpositionen und mit schnellen Angriffen zum Erfolg kamen, auf 7 : 2. Die fällige Auszeit der Einheimischen hatte zwar erst das 2 : 8 zur Folge, doch dann übernahmen die Biederitzerinnen das Kommando. Zunächst trafen Cindy Heitmann, Franziska Swoboda und Götze ( Strafwurf ) zum 5 : 8, ehe erneut Götze ( 2 ) und Marielle Hübener ( Siebenmeter ) in der 19. Minute den 8 : 9-Anschluss herstellen konnten. In dieser Phase hatte der SVE besonders im Angriff mehr Stabilität und Konzentration hereinbekommen und auch der Deckungsverband wirkte nun präsenter und kompakter.

Nach dem 8 : 10 und 9 : 11 der starken Rechtsaußen Christin Zunkel ( insgesamt acht Treffer ) glichen die Gastgeberinnen durch Marielle Hübener ( zwei verwandelte Strafwürfe ) sowie Silvana Lüders zum 11 : 11 aus. Nach mehreren Fehlwürfen auf beiden Seiten stellte schließlich Nina Bublitz den 12 : 11-Pausenstand her.

Auch nach dem Wiederbeginn fanden die Einheimischen den Spielfaden sofort wieder und schraubten den Vorsprung durch Marielle Hübener und Janina Lange auf 14 : 11. Sabrina Wolter vom SVI ließ jedoch durch zwei sicher verwandelte Strafwürfe den Rückstand nicht anwachsen. Wolter war es dann erneut, die mit einem Doppelschlag zunächst ausglich und wenig später zur 16 : 15-Führung traf. Eine berechtigte rote Karte gegen die Biederitzerin Nina Bublitz war dann zudem nicht gerade förderlich für die verbleibene Spielzeit, in der der Gast bis zur 43. Minute auf 19 : 15 davonziehen konnte.

Auch in dieser Phase zeigte das Spiel beider Teams vor allem im Abschluss kapitale Defizite und Unkonzentriertheiten auf. Nach dem 17 : 21 des SVI durch Jessica Reß blies der Gastgeber durch Marielle Hübener vom Punkt und Götze zur Aufholjagd ( 19 : 21 ). Doch obwohl gerade die Gäste regelrecht die Hundertprozentigen wegwarfen ( oder daneben ), bauten sie die Führung wieder auf 23 : 19 aus.

Damit war die Partie für den souveränen Spitzenreiter praktisch gelaufen, da die Hausherren nun unkonzentriert und zu fehlerbehaftet agierten. Besonders über das Konterverhalten warfen dann die Irxleberinnen einen 29 : 21-Erfolg heraus, der nach Meinung aller jedoch bei weitem zu hoch ausgefallen war.

" Der SVI war nicht so übermächtig. Doch uns fehlte die Konstanz, um einen nicht unmöglichen Heimsieg perfekt zu machen. Aber diese erste Niederlage wirft uns nicht um ", meinte die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon nach dem Schlusspfiff.

Biederitz : Hesse – Lange ( 2 ), Swoboda ( 2 / 1 ), Bublitz ( 1 ), Richter, Heitmann ( 1 ), Beer, Hübener ( 6 / 6 ), Lüders ( 1 ), Götze ( 7 / 2 ), Schulze ( 1 ), Wegener.