Haldensleben ( hlo ). Mit einer routinierten, cleveren und disziplinierten Leistung ging der Möckeraner TV am Sonnabend überraschend beim HSV Haldensleben II als Sieger vom Parkett. Vielleicht waren wieder die Geburtstage dafür verantwortlich, dass der MTV mit 36 : 31 ( 18 : 11 ) einen weiteren Sieg in der Handball-Verbandsliga landete.

Diesmal waren es zwei gute Freunde aus dem Umfeld der Mannschaft, die Geburtstag hatten. " Wir gratulieren Fabian Walter zum 28 ., dem wir vor allem gesundheitlich alles Gute wünschen, und unserem treuesten MTV-Fan, Kalle Bartels zum 70. ", sagte Trainer Hartmut Loth.

Dennoch waren nicht nur die Ehrentage für den Auswärtssieg verantwortlich, sondern auch eine über sich hinauswachsende Mannschaft. Den leichtesten Job hatte Hartmut Loth. Denn neben ihm auf der Wechselbank saßen mit Torsten Steffen und Nico Hennig, der durch einen Infekt nur in der Schlussminute zum Einsatz kam, zwei Wechselspieler. Die Qual der Wahl hatte dagegen HSV-Trainer Michael Möritz mit 14 Akteuren. Umso höher ist die Leistung der Gäste zu bewerten.

Wer etwas später die Halle betrat, dachte an einen Schreibfehler an der Anzeigetafel. Nach 15 Minuten stand es 10 : 5 für den MTV, wobei der Gastgeber nie die Führung inne hatte. Lediglich bis zum 3 : 3 ( 6. ) hielt der HSV mit, danach sollten die Trümpfe des MTV stechen.

Aufbauend auf einer soliden Abwehr mit einem überragenden Keeper Schäfer im Rücken, wurde der Grundstein für den Erfolg gelegt. Möckern zwang die jungen Gastgeber zu Fehlern, die im Gegenzug gnadenlos zu Toren genutzt wurden. Beim 13 : 6 ( 22. ) betrug die Differenz erstmals sieben Tore, die auch zur Pause Bestand hatte ( 18 : 11 ).

Trotz des Vorsprungs war Möckern gewarnt, hatte doch Haldensleben bislang alle seine Heimpartien gewonnen. Entsprechend bliesen die Gastgeber nach Wiederanpfiff zum Angriff und kamen beim 17 : 22 ( 37. ) näher heran. Doch Treffer von Benny Weigel, Torsten Steffen und Ronny Binias zum 25 : 17 brachten den MTV wieder in die Erfolgsspur zurück.

Angefeuert von ihren Fans, allen voran die Patengruppe aus dem Kinderheim Lüttgenziatz, bauten die Gäste den Vorsprung aus. Beim 30 : 21 schienen die Fronten geklärt. Der HSV steckte aber noch nicht auf. Aber sowohl eine Manndeckung gegen Sven Holm, als auch eine offensive Manndeckung sollten den Haldenslebern nicht helfen. Einzig beim 34 : 29 ( 57. ), als Tobi Kremser nach der dritten Zeitstrafe das Feld mit " Rot " verlassen musste, gereit Möckern nochmal ins Zittern. Aber auch diese Phase, die von Nicklichkeiten geprägt war, überstand der MTV schadlos und gewann verdient mit 36 : 31.

" Ich muss meinem Team ein riesen Kompliment machen. Und dies nicht nur für den heutigen Erfolg, sondern auch für die letzten Wochen. Was die Mannschaft mit den vielen Ausfällen leistet, ist alle Achtung Wert. Bleibt zu hoffen, dass die Ausfälle nicht größer werden und wir weiter im Kampf um den Klassenerhalt punkten ", so das Fazit von Hartmut Loth.

Möckeraner TV : Schäfer – Kremser ( 3 ), Hennig, Binias ( 6 ), S. Holm ( 5 ), Steffen ( 3 ), Weigel ( 9 ), Ehret ( 5 ), M. Holm ( 5 )