Die Fußballmannschaften unseres Kreises auf Landesebene setzen ihren positiven Trend fort. Vor allem die Serien von Blau-Weiß Gerwisch in der Landesliga und Eintracht Gommern in der Landesklasse können sich sehen lassen. Auch Blau-Weiß Niegripp scheint sein Tief durchschritten zu haben und ist seit drei Partien unbesiegt. Bilanzen, die für den morgigen Spieltag optimistisch stimmen.

Burg ( okr / vwo ). Während Landesligist SG Blau-Weiß Gerwisch zum zweiten Mal in Folge Heimrecht genießt, müssen alle Landesklasseteams des Kreises auswärts ran.

Landesliga Nord

BW Gerwisch ( 4. ) –

FSV Nienburg ( 14. )

Zwei Spiele, zwei Siege – unter Neutrainer Rolf Döbbelin hält sich Blau-Weiß Gerwisch weiter schadlos und hat sich in der Spitzengruppe der Landesliga Nord festgesetzt. " Die Jungs sind kräftemäßig top drauf. Das hat man auch in der zweiten Halbzeit gegen Börde gesehen, als wir konditionell nicht nachgelassen haben ", sagte Döbbelin. Vielleicht liegt das auch am Training auf dem Hartplatz, " wodurch wir uns besser auf die schwierigen Platzverhältnisse einstellen können ", sagte der Coach.

Auf erneut tiefem Geläuf empfängt die SG den FSV Nienburg, der auf Rang 14 gegen den Abstieg kämpft. " Solche Teams darf man nicht unterschätzen, zumal Nienburg als derzeit Letzter der Fairnesstabelle wohl mit kämpferischen Mitteln dagegenhalten wird ", prophezeite Döbbelin, der bis auf die Langzeitverletzten keine Ausfälle zu beklagen hat. Deshalb ist er sicher : " Wenn wir die Leistung aus der Vorwoche abrufen, ist ein Dreier drin. "

Landesklasse 2

MSV Börde II ( 13. ) –

Eintracht Gommern ( 2. )

Bereits um 12 Uhr tritt der SV Eintracht Gommern beim MSV Börde II in Magdeburg auf ungeliebtem Kunstrasen an. Die Gommeraner haben sich nach dem 4 : 0-Erfolg gegen Wulferstedt, dem sechsten Sieg in Folge, bis auf Rang zwei der Landesklasse 2 vorgearbeitet. Diese Position gilt es beim abstiegsbedrohten MSV Börde mit einem Sieg zu verteidigen. Personell steht nur hinter dem Einsatz von Max Zimmermann ein Fragezeichen ( Sprunggelenksverletzung ). Ansonsten hat Trainer Thomas Wilke alle Stammkräfte dabei.

TSV Völpke II ( 16. ) –

Union Heyrothsberge ( 9. )

Die Unioner haben sich mit dem 2 : 1-Erfolg gegen den SV Altenweddingen endgültig aus der Krise geschossen und sich nach drei Punktspielsiegen in Folge ein Polster von neun Zählern zu den Abstiegsrängen erarbeitet. Am Sonnabend reist das Team von Torsten Völckel zum Liga-Schlusslicht TSV Völpke II, das in dieser Saison noch nicht in die Gänge gekommen ist. Vorsicht ist aber geboten, gilt doch die junge Truppe gerade im Abstiegskampf als unberechenbar.

Landesklasse 1

SV Arendsee ( 15. ) –

Burger BC ( 10. )

Nach dem überraschenden 4 : 2-Erfolg gegen den Tabellenführer Kreveser SV befindet sich der Burger BC weiter im Aufwind. " Ja, es scheint so, dass wir uns gefangen haben ", bestätigte BBC-Trainer Paul Hernold. Er verwies zudem auf ein " theoretisch leichtes Restprogramm " in der Hinrunde, warnte aber gleichzeitig, " jetzt nicht leichtsinnig zu werden, sonst wären solche Siege gegen Spitzenteams umsonst gewesen. " Insofern gilt es für die Wernecke und Co ., auch beim Tabellenvorletzten der Landesklasse 1, SV Arendsee, konzentriert aufzutreten.

Saxonia Tangermünde ( 5. ) –

BW Niegripp ( 14. )

" Wir dürfen jetzt in unseren Anstrengungen nicht nachlassen ", sagte Niegripps Trainer Jürgen Wust, der mit seiner Mannschaft aus den letzten drei Spielen sieben Punkte erzielte und damit Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen aufgenommen hat. Nun geht es für Niegripp " in andere Tabellensphären " ( Wust ) zu Saxonia Tangermünde. Da " wollen wir gut aussehen und einen Punkt mitnehmen ", hofft der Trainer, der eventuell auf Stephan Pöschl ( Leistenprobleme ) verzichten muss, sonst aber alle Spieler an Bord hat.