Weißenfels / Burg ( ifr ). Am Sonnabend fand in Weißenfels eine Trainerfortbildung im Judo statt. Vom Judo-Club Burg nahmen der Vorsitzende Ingo Fremberg und der Sportwart des Vereins, Martin Lübke teil.

Anders als beispielsweise bei Ballsportarten wie Fußball oder Handball, bei denen sich die Regeln kaum verändern, unterliegt der Judosport in seiner ganzen Form einem ständigen Optimierungsprozess. Ob bei den Kyu- oder Dan-Prüfungen, Wettkampfregeln oder bei der Umsetzung neuester Trainingsmethoden, der moderne Judosport kennt keinen Stillstand.

Bei dem Lehrgang standen Zweikampfspiele, modernes Krafttraining, Anforderungen im Kinder- und Jugendbereich, alte und neue Wettkampfregeln sowie Handlungskomplexe im Stand und Boden auf dem Programm. " Theorie und Praxis wechselten ständig, so dass wir am Abend schon das Gefühl hatten, etwas vollbracht zu haben ", wusste Ingo Fremberg zu berichten.