Güsen ( kga ). Im Fußball-Kreispokal kam der FSV Borussia Genthin am Sonnabend zu einem mühelosen 15 : 1-Sieg gegen den Kreisligisten SV Germania Güsen II.

Von Beginn an bestimmten die Borussen gegen mit nur neun Spielern antretende Güsener das Geschehen. In der zehnten Minute gab es nach Foul im Strafraum Elfmeter für Genthin, den Wolf verwandelte. Obwohl sich die Germanen den Angriffen der Genthiner bravourös entgegenstellten, wurde der Druck auf ihr Tor immer größer. So erhöhten Marcel Grabowski ( 17. ) und Thomas Gronwald ( 28 ., 35. ) auf 4 : 0. Die schwindenden Kräfte der Gastgeber nutzten Maximilian Reinshagen ( 36. ), Kevin Wolf ( 38 ., 40. ) und Daniel Grabowski zum 8 : 0-Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Genthin torhungrig. In regelmäßigen Abständen erhöhten Daniel Grabowski ( 46. ), Kevon Wolf ( 48. ), Marco Titze ( 50. ) auf 11 : 0. Bei einem Entlastungsangriff kamen die Germanen durch Benjamin Strehl zum verdienten Ehrentor ( 55. ). Genthin blieb aber weiter überlegen und schraubte das Endergebnis durch Treffer von Kevin Wolf ( 57 ., 69. ), Gronwald ( 63. ) und Daniel Grabowski ( 89. ) auf 15 : 1. Dennoch ist die Leistung der Güsener anzuerkennen, brachten sie die Partie ordentlich und fair über die Bühne.

FSV Borussia Genthin : Karbe – Bräse, Linsdorff ( 65. Madrian ), Zander ( 65. T. Wolf ), Harendt ( 65. Dieckmann ), K. Wolf, Gronwald, Titze, D. Grabowski, Reinshagen. M. Grabowski

Germania Güsen II : Hirsch – Müller, Bretschneider, Hernisch, Wichowski, Beyer, Voigt, Strehl, Tresch