Im Kampf um den Klassenerhalt hat der Möckeraner TV einen wichtigen Teilerfolg errungen. Im Duell gegen den abstiegsbedrohten SV Irxleben II setzten sich die Verbandsliga-Handballer am Sonntag mit 28 : 25 ( 11 : 13 ) durch und etablierten sich mit 10 : 8-Punkten im Tabellenmittelfeld.

Möckern ( hlo ). " Wir wussten, dass es gegen den Tabellenletzten nicht leicht wird. Aber dass wir gegen einen ebenfalls personell arg gebeutelten Gegner bis zum Schlusspfiff um den Sieg bangen mussten, war nicht zu erwarten ", sagte MTVTrainer Hartmut Loth.

Wie schon gegen Glinde erwischte seine Mannschaft einen Start nach Maß ( 4 : 1, 5. Spielminute ). Danach riss aber beim Gastgeber der Faden völlig. Möckern zeigte wenig Laufbereitschaft und vertändelte bei Eins-zu-Einsduellen die Bälle. Dadurch lief das Team beim Stand von 8 : 9 ( 20. ) einem Rückstand hinterher. Zwar glich der MTV durch Tobias Kremser noch einmal zum 9 : 9 aus, doch die unbekümmert aufspielenden Gäste ließen mit der Antwort nicht lange auf sich warten ( 11 : 9 ). Diese Zwei-Tore-Führung verteidigte Irxleben bis zum 13 : 11-Halbzeitstand. " Spätestens jetzt war wohl jedem klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde ", sagte Hartmut Loth.

Der Trainer sah sich zum Handeln gezwungen und brachte den noch nicht ganz genesenen Matthias Walter auf die Platte. Mit ihm leitete der MTV die Wende ein. Walter war es, der mit seinem Tor zum 12 : 13 sein Team zurück ins Spiel brachte. Den 13 : 13-Ausgleich durch Mike Ehret beantwortete der SVI zwar noch einmal mit einer 17 : 15-Führung ( 41. ), doch dann folgten starke zehn Minuten des Gastgebers, die zum Erfolg führten.

Die Deckung stand sicher und mit überfallartigen Kontern wurde der Gegner förmlich überrannt. Mit jeweils drei Treffer von Sven Holm, Matthias Walter und einem von Ronny Binias warf der MTV eine 22 : 17-Führung heraus ( 49. ). Bis zum 25 : 20 ( 54. ) hatte dieser Vorsprung Bestand. In den Schlussminuten schlichen sich aber erneut Leichtsinnsfehler ein, die der SVI zur Resultatsverbesserung nutzte. Vor allem dem jungen Sebastian Häberer, der mit zwölf Treffern fast die Hälfte aller Gästetore erzielte, hatte es der SVI zu verdanken, dass der Gast im Spiel blieb ( 22 : 25 ). Aber die Treffer 26 und 27 durch den eigentlichen Abwehrspezialisten Tobias Kremser ließen die Fans drei Minuten vor Ende aufatmen. Das 28 : 24 ( 58. ) durch Matthias Walter sollte die Entscheidung bringen. Der letzte Treffer zum 28 : 25-Endstand in einer hart umkämpften, aber nicht unfair geführten Partie blieb den Gästen vorbehalten.

" Es war ein verdienter Erfolg ", sagte Hartmuth Loth, wenngleich Gästetrainer Christian Lampe richig bemerkte : " Ohne unseren zehnminütigen Blackout wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen. "

Möckeraner TV : Schäfer – Kremser ( 3 ), Walter ( 7 ), Hennig, Binias ( 5 ), M. Holm, S. Holm ( 6 ), Steffen, Weigel ( 3 ), Ehret ( 4 ), Rechenberger