Der Knoten ist geplatzt : Die Burger Volleyballer haben am Sonnabend ihren ersten Saisonsieg in der Landesoberliga gefeiert. Beim SV Motor Zeitz landeten die Schützlinge von Trainerin Jessyka Postolla einen überraschend klaren 3 : 0 ( 26, 20, 20 ) -Erfolg und verließen damit den letzten Tabellenplatz.

Zeitz ( rgä / okr ). Nach vier Niederlagen aus den ersten vier Spielen traten die Burger etwas verunsichert beim spielstarken Tabellensechsten an. " Hoffentlich gelingt es uns, die Nervosität abzulegen und zu hundert Prozent unsere spielerische Fähigkeiten abzurufen. Wenn wir aus dem Keller heraus wollen, müssen wir sie schlagen. Der Blick auf die Tabelle reicht, um die Bedeutung der Partie klar zu machen ", sagte der Leitwolf des BVC, Sebastian Behr vor der Partie.

Seine Skepis war unbegründet, wurden die eingeübten Spielzüge von Beginn an erfolgreich umgesetzt. Nach starken Aufschlägen wussten die Gäste auch mit guter Blockund Feldabwehr zu überzeugen. Auch das zweite Element, der Angriff, funktionierte an diesem Tag. Mit dem Positionstausch – Dennis Raab agierte über die Mitte und Michael Nagel als Außenangreifer – erzielten die Burger Volleyballer mehr Wirkung und verwirrten damit den Gegner.

Dennoch blieb es im ersten Durchgang eng. Nachdem Burg den Start völlig verschlief und mit 0 : 5 in Rückstand lag, " haben wir uns Stück für Stück rangekämpft ", sagte Behr. Zwar lag der BVC in der Endphase mit 21 : 24 hinten, wehrte aber drei Satzbälle zum 24 : 24 ab und nutzte seinerseits den dritten Satzball zum 28 : 26.

Auch im folgenden Durchgang zeigte Zeitz vor 200 Zuschauern seine Klasse, zog schnell auf 7 : 2 davon. " Dann haben wir den Gegner in den Griff bekommen, zur Satzmitte ausgeglichen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung 25 : 20 gewonnen ", sagte Sebastian Behr.

Im dritten Satz war die Gegenwehr der Zeitzer Volleyballer vollends gebrochen. Diesmal ging Burg von Beginn an in Führung und hatte beim 21 : 12 den Sieg schon vor Augen. " Daraufhin begann bei uns das große Nervenflattern. Wir haben den Gegner zurück ins Spiel kommen lassen ", sagte Sebastian Behr. Zeitz spielte volles Risiko, konnte aber den 25 : 20-Satzerfolg der Burger und damit die Niederlage nicht mehr abwenden.

" Das war bis jetzt unsere konstanteste Leistung in dieser Saison. Wir haben über weite Strecken gut gespielt und verdient gewonnen. Damit ist meinem Team ein enorm wichtiger Schritt auf dem Weg aus dem unteren Tabellendrittel gelungen ", lautete das Fazit von einer erleichterten Burger Trainerin Jessyka Postolla nach dem Schlusspfiff.

Dieser Trend soll am kommenden Sonnabend, 14. November, fortgesetzt werden. Dann empfängt der BVC in der heimischen Sporthalle Burg-Süd um 16 Uhr den HSV Medizin Magdeburg. Volleyballfans sollten sich diesen Termin schon jetzt dick im Kalender anstreichen.

Burger VC : Sebastian Behr, Alexander Behr, Dennis Raab, Rene Fischer, Michael Nagel, Dirk Hagendorf, Olaf Prellwitz, Frank Gellert