Möckern ( hlo ). Wenn man sich die momentane personelle Situation beim Handball-Verbandsligisten Möckeraner TV ( 11. Platz, 4 : 8-Punkte ) betrachtet, dann muss das morgige Heimspiel ( Anwurf 16 Uhr ) gegen den Post SV Magdeburg ( 10 ., 4 : 8-Punkte ) als Meilenstein im Kampf um den Klassenerhalt betrachtet werden.

" Auch wenn bei uns noch keine Entspannung bei der Personallage in Sicht ist, muss das Team versuchen, diese Begegnung für sich zu entscheiden, um den Anschluss zum unteren Mittelfeld nicht aus den Augen zu verlieren ", forderte Trainer Hartmut Loth.

Tatsächlich könnte der MTV bei einer Niederlage auf einen Abstiegsplatz abrutschen, was für die eigene Psyche nicht gerade hilfreich sein dürfte. Vor allem, weil es in der darauffolgenden Woche zur SG Eintracht Glinde II geht, die ebenfalls gegen den Abstieg kämpft. " Wir sollten zwar jetzt noch nicht in Panik verfallen, aber gerade die Spiele gegen unmittelbare Tabellennachbarn zählen doppelt ", sagte Loth.

Trotz der klaren Niederlage beim Spitzenreiter HV Wernigerode vergangene Woche war den verbliebenen Spielern eine kämpferische Leistung zu bescheinigen. Geht die Mannschaft mit der gleichen Einstellung am Sonntag in die Partie, ist sie nicht chancenlos. Mit entscheidend dürfte sein, dass Möckern die Torchancen besser verwertet und die Fans gerade jetzt in dieser Situation ihr Team weiter unterstützen.