Biederitz ( okr ). Mit einem starken Auftritt haben die Tischtennis-Spieler des DJK Biederitz am Sonnabend dem ärgsten Verfolger Schönebecker SV seine Grenzen aufgezeigt ( 9 : 1 ) und die Tabellenführung der Verbandsliga verteidigt. Auch beim zweiten Tageserfolg, als Schwarz-Weiß Bismark ebenfalls mit 9 : 1 bezwungen wurde, agierte der Oberliga-Absteiger überaus konzentriert und stellte die Weichen früh auf Sieg.

" Wir haben ja in der letzten Saison schon mit der zweiten Mannschaft gegen Schönebeck gewonnen. Insofern war uns vor dem Spiel nicht bange ", sagte Eik Volber vom DJK.

Tatsächlich zog Biederitz dem stark in die Saison gestarteten Landesliga-Aufsteiger schnell den Zahn. Alle drei Doppel wurden gewonnen, wobei nur Marcus Schmidt / Tamasz Tabor gegen das Duo Andreas Gärtner / Andy Kohl lange kämpfen musste, ehe der 3 : 2-Satzsieg feststand.

Und auch in den Einzeln blieb es einseitig. Vor allem das obere Paarkreuz mit Radoslaw Kulczycki ( 3 : 0 gegen Michael Kollatsch ) und Tomasz Marciniak gegen ( 3 : 1 Gärtner ) spielte stark auf. " Bei den wichtigen Bällen haben sie sicher agiert ", sagte Volber.

Da auch in den folgenden Einzeln Marcus Schmidt ( 3 : 0 gegen Ingo Sambill ), Andrzej Wasowicz ( 3 : 0 gegen Sebastian Löbl ) sowie Tabor ( 3 : 1 gegen Christian Gerlach ) punkteten und Kulczycki in seinem zweiten Einzel ( 3 : 1 gegen Gärtner ) die Oberhand behielt, war die Partie entschieden. Nur Christian Rohde gab gegen Andy Kohl einen Punkt ab ( 1 : 3 ).

Im zweiten Spiel des Tages wurde Bismark ebenfalls mit 9 : 1 besiegt. Dabei machte sich das Fehlen der Nummer 1 der Gäste, Stefan Bindemann, spürbar bemerkbar.

DJK Biederitz ( gegen SSV ) : Kulczycki ( 2, 5 ); Marciniak ( 1, 5 ); Schmidt ( 1, 5 ); Rohde ( 0, 5 ); Wasowicz ( 1, 5 ); Tabor ( 1, 5 )

DJK Biederitz ( gegen Bismark ) : Kulczycki ( 2, 5 ); Marciniak ( 1, 5 ); Schmidt ( 1, 5 ); Rohde ( 0, 5 ); Wasowicz ( 1, 5 ); Tabor ( 1, 5 )