Calbe ( hlo ). Mit einer 22 : 23 ( 11 : 11 ) -Niederlage beim Handball-Bezirksligisten

TSG Calbe II schied der Möckeraner TV am Sonntag in der zweiten Runde des HVSAPokals aus und setzte damit seinen Abwärtstrend fort.

Dass man im Landespokal bei einem klassentieferen Gegner verlieren kann, ist nicht ungewöhnlich, zumal das 22 : 23-Endergebnis knapp erscheint. Aber : " Wenn eine so routinierte Mannschaft wie der MTV gegen einen im Schnitt zehn Jahre jüngeren Gegner, der personell nicht besser aufgestellt war, zehn Minuten vor Abpfi ff 20 : 15 in Front liegt und diese Führung nicht über die Zeit bringen kann, wirft das Fragen auf ", sagte MTV-Trainer Hartmu Loth.

Schon der Beginn der Partie zeigte, dass der MTV am Sonntagvormittag nicht ausgeschlafen hatte. Die Gäste erzielten nach elf Minuten ihr erstes und nach 15 Minuten ihr zweites Tor. Allein Keeper Schäfer, der reihenweise gegnerische Würfe entschärfte, war es zu verdanken, dass es zu diesem Zeitpunkt nur 3 : 2 stand. Bis zur Pause blieb es eng, plätscherte die niveauarme Partie bis zum 11 : 11 vor sich hin.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit schien der MTV ausgeschlafen zu haben. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und beim 18 : 13 war erstmals eine Fünf-Tore- Führung erreicht, die bis zum 20 : 15 Bestand hatte. Zehn Minuten vor Ende schied Tobias Kremser nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit dem gegnerischen Torwart verletzungsbedingt aus. Dieser Ausfall schwächte die Möckeraner Defensive merklich. Zu allem Überfluss kam noch eine doppelte Zeitstrafe gegen Ronny Binias hinzu, so dass Calbe nicht nur seine Chance witterte, sondern sie auch nutzte.

Die Gastgeber gingen in Überzahl zur offenen Manndeckung über und brachten damit den MTV aus dem Konzept. Ein ums andere Mal konnten sie einem Möckeraner den Ball aus der Hand spitzeln und Tor um Tor aufholen. Schafften es die Gäste doch vor das gegnerische Tor, wurden die Chancen kläglich vergeben. Selbst fünf von sechs Strafwürfen wurden nicht verwertet. 30 Sekunden vor Ende erzielte die TSG den viel umjubelten Treffer zum 23 : 22. Die verbleibenden Sekunden konnte Möckern nicht nutzen, um sich in die Verlängerung zu retten.

" Mit so einer Leistung werden wir am kommenden Sonntag beim Tabellenführer in Wernigerode einen schweren Stand haben, zumal der Einsatz von Tobi Kremser fraglich ist ", resümierte Hartmut Loth.

Möckeraner TV : Schäfer – Rößler ( 1 ), Kremser ( 1 ), Walter ( 7 ), Hennig, Binias ( 4 ), M. Holm ( 1 ), S. Holm ( 5 ), Ehret ( 3 ), Säuberlich