Gerwisch ( psk ). Bis zum 5. Spieltag der aktuellen Saison in der Fußball-Landesliga Nord enthielt der Spielberichtsbogen mit dem Aufgebot von Blau-Weiß Gerwisch unter Ersatztorhüter den Namen von Michael Steffen. Der Trainer hat sich in Ermangelung eines Akteurs ins Aufgebot genommen. Dabei war einst das Toreschießen seine große Leidenschaft, auch wenn es in den 17 Zweitligaspielen für Blau-Weiß Berlin bzw. Stahl Brandenburg Anfang der 90-er Jahre damit nicht klappte. Aber in der Saison 1997 / 98 erzielte der mittlerweile 41-jährige Steffen für den Schönebecker SV in der Verbandsliga 41 Tore. Und das ist in 18 Jahren immer noch Spitze. Ein Rekord für die Ewigkeit ? " Das kann man nicht sagen. Aber die heutige Spielanlage verlangt mehr Torschützen ", sieht es der Gerwischer Trainer und hat nichts dagegen, wenn sein Rekord auch weiterhin Bestand hat.

Ihm am nächsten kam bislang der Dessauer Dreyer, der im Jahr nach Steffen 39-mal traf. In den letzten Jahren wurden aber deutlich weniger Tore erzielt. 2008 / 2009 erzielte der Merseburger Sebastian Schlorf 19 Tore.