Auch am zweiten Spieltag der Basketball Landesliga Nord-West ging der Burger BV als Sieger vom Platz. Beim BC Anhalt Dessau II erkämpften sich die Ihlestädter am Sonnabend dank einer mannschaftlich geschlossenen Leistung einen 71 : 63-Erfolg und rangieren nunmehr gar auf Rang zwei der Liga.

Dessau ( stv ). Ohne die Flügelspieler Michael Franz und Steffen Voigt reiste der Burger BV nach Dessau. Die Gastgeber starteten vor Wochenfrist ebenso wie Burg mit einem Sieg in die noch junge Saison. Sie setzten sich gegen TG Schönebeck mit 84 : 77 durch. Schon allein deshalb galt es, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Den besseren Start besaßen die Gastgeber. Sie gingen durch Wiech und Krebs mit 4 : 0 in Führung. Trotz eines Treffers von Torsten Ramme geriet der BBV mit 2 : 7 weiter in Rückstand. Erst eine Serie von erfolgreichen Dreipunktewürfen durch Ricardo Röxe ( 18 Punkte ) und Neuzugang Steffen Klamt ( 5 ) drehte das Spiel zugunsten der Burger ( 13 : 12 ). Sja Delikhoun, der den Spielaufbau erstmals von Beginn an leitete, machte eine gute Figur.

Weitere Punkte folgten von Marcel Mollenhauer ( 5 ), der diesmal in der Verteidigung mit vielen Ballgewinnen glänzte. Dessau ließ sich trotz des Rückstandes von 16 : 23 nicht beirren und kämpfte sich heran. Zur Halbzeit war das Spiel beim Stand von 38 : 39 wieder völlig offen.

Die Gastgeber hatten mittlerweile auf eine Ein-Mannverteidigung umgestellt, doch Burgs Center fanden nun unter dem gegnerischen Korb immer besser ins Spiel. Abwechselnd punkteten Ramme ( 13 ), Schmidt ( 14 ) und Klamt ( 5 ) zum 64 : 52. " Hätten wir nach Fehlwürfen im Kampf um den Rebound energischer nachgesetzt, so wäre der Vorsprung gar größer ausgefallen ", bemängelte Burgs Trainer Dirk Uhlemann. Einzig Steffen Klamt überzeugte in diesem Punkt. In den Schlussminuten verbuchten Chris Gehrmann ( 6 ) und Max Brennecke ( 1 ) weitere Punkte, so dass Dessau die 63 : 71-Niederlage nicht mehr abwenden konnte.

Nicht zuletzt aufgrund des Sieges und weil alle Burger Spieler punkteten, war Trainer Dirk Uhlemann mit der Leistung zufrieden. In der Verteidigung sah er die im Training einstudierten Systeme. Das Stellungsspiel im Angriff muss aber noch verbessert werden.

Für Aufsehen sorgt weiterhin der Liganeuling TuS Elbingerode. Angeführt von ihrem US Amerikaner Everage Richardson ( 40 Punkte ) und Holger Neubert ( 28 ), setzte sich der Aufsteiger gegen den BBC Stendal mit 83 : 69 durch und führt die Liga an.

Am Sonnabend empfängt der Burger BV um 15 Uhr den Vorjahresersten BG Magdeburg. Die Elbestädter deklassierten zum Saisonauftakt Schönebeck mit 145 : 88 und untermauerten damit ihre Ambitionen auf den erneuten Titelgewinn.

Burger BV : Röxe ( 18 ), Schmidt ( 14 ), Ramme ( 13 ), Müller ( 7 ), Gehrmann ( 6 ), Klamt ( 5 ), Mollenhauer ( 5 ), Delikhoun ( 2 ), Brennecke ( 1 )