Gommern ( tza ). Nach einem am Ende sicheren 5015 : 4887-Heimerfolg liegen die Kegler des SV Eintracht Gommern weiterhin auf dem Spitzenplatz in der Landesklasse Nord. Die Schulze-Truppe stand nach der klaren Niederlage der Vorwoche in Zschornewitz am Sonnabend unter Zugzwang.

Das blau-gelbe Startpaar zeigte aber von Beginn an, wer in der " Kugel " Herr im Hause ist. Jens Bich ( 840 ) vergab ein noch höheres Ergebnis durch zu viele Fehlwürfe, überzeugte aber trotzdem voll. Udo Wrubel ( 800 ) rettete sich nach einer durchwachsenen Partie noch auf den 800 er, nahm seinem Gegenspieler aber trotzdem noch einige Kegel ab und schraubte den Vorsprung auf 80 Kegel.

Im Mittelpaar spielte Andreas Arndt solide, hatte nur im Abräumen einige Probleme. Erstmals nach seiner Rückkehr nach Gommern eingesetzt, zeigte Thomas Zander ein recht sicheres Spiel und war mit 823 Kegeln durchaus zufrieden. Die Dessauer verringerten den Rückstand etwas auf 59 Kegel.

Doch dann kam das superstarke Schlusspaar der Gastgeber. Youngster Martin Hukauf glänzte mit 853 Kegeln und dem besten Abräumergebnis des Tages ( 285 ). Team-Chef Sören Schulze zauberte gar 880 Kegel auf die Bahn. Damit zogen beide dem furios startenden Dessauer Schlusspaar den Nerv.

Schulze war nach dem Spiel zufrieden : " Der Sieg war wichtig. Aber auch das Mannschaftsergebnis jenseits der 5000er-Marke ist klasse. Vor allem, dass wir im Abräumen den Sieg herausgespielt haben, stimmt mich für die kommenden Aufgaben, nächsten Sonntag im Kreispokal und am 24. Oktober im DKBC-Pokal auf Bundesebene, optimistisch ".