Burg / Bergzow ( okr / svö / ehö ). Die F-Junioren-Fußballer von Borussia Genthin und Eintracht Gommern haben am Sonnabend die Kreispokalturniere in Bergzow beziehungsweise Burg gewonnen. Sie sind damit für die Pokalendrunde im Frühjahr 2010 qualifiziert. Ebenfalls dabei sind der TSV Brettin / Roßdorf und die SG Güsen / Bergzow sowie der SV Loburg und SV Theeßen.

Nachdem die Nachwuchs-Teams aus Niegripp, Möser und Gerwisch absagten, entschloss sich der Kreisfachverband Fußball ( KFV ), die Ausscheidungsrunde im Pokal der jüngsten Kicker in Turnierform auszurichten. " Diese neue Form fand bei den Vereinsverantwortlichen und auch bei den Eltern großen Anklang. Sie ist kostensparender und interessanter als Einzelspiele ", gab KFV-Präsident Erhard Hölzel die Meinung der zahlreich vertretenen Zuschauer wider.

Zu den Turnieren : In Bergzow dominierte der FSV Borussia Genthin, der nur gegen Brettin / Roßdorf Punkte abgab ( 1 : 1 ), sonst alle Spiele gewann. In Burg entwickelte sich ein Dreikampf zwischen den Mannschaften aus Gommern, Loburg und Theeßen, wobei bei Punktgleichheit ( 9 ) das Torverhältnis über die Platzierungen entschied. Dabei behielt die Eintracht knapp die Oberhand. Beste Torschützen dieses Turnier waren Philip Witte ( Gommern, neun Tore ) sowie Ole Schwertfeger ( SV Loburg ) und Robin Wehrmann ( Theeßen ) mit je vier Treffern. Weniger schön war das Fernbleiben des Burger BC.

Der PSV Burg und der SV Grün-Weiß Bergzow hatten für

die Turniere ihre Anlagen zu Verfügung gestellt. Dafür sprach der KFV den Vereinen

Dank aus.