Möckern ( hlo ). Ein besseres Geschenk zum 35. Geburtstag konnten die Möckeraner Handballer ihrem Abwehrstrategen Tobias Kremser, der zwar mit auf der Bank saß aber noch nicht spielen konnte, mit dem 31 : 26 ( 15 : 14 ) -Sieg am Sonntag wohl nicht bereiten.

Auch wenn der Erfolg gegen den starken Verbandsliga-Aufsteiger Post SV Magdeburg erst in den Schlussminuten sichergestellt wurde, war er enorm wichtig für das eigene Selbstvertrauen. Gleichzeitig bescherte der Heimsieg dem MTV einen Sprung in der Tabelle von Platz elf auf neun. Großen Anteil am Erfolg hatten auch die beiden " Rückkehrer ". Mike Ehret und Benny Weigel führten sich nach Krankheit beziehungsweise Verletzung mit jeweils fünf Treffern gut ein.

Dass es für den MTV um viel ging, war an der Nervosität zu Beginn zu sehen. Die Zuordnung in der Defensive stimmte nicht und im Angriff wurde zu hastig abgeschlossen. In der siebenten Minute liefen die Gastgeber schon einem 1 : 3-Rückstand hinterher. Allmählich stellte sich Möckern aber auf das schnelle Umkehrspiel der Gäste ein. Beim 5 : 5 ( 8. ) war die Partie wieder offen. Bis zum 10 : 10 ( 18. ) wechselte die Führung hin und her, ehe der MTV mit drei Treffern in Folge auf 13 : 10 ( 20. ) davonzog. Jetzt war wieder der Gast an der Reihe, der das Ergebnis zum 13 : 13 egalisierte und mit 14 : 13 ( 24. ) in Front ging. Zwei Treffer der Holm-Brüder Mario und Sven bescherten den Hallenherren dann aber doch noch einen 15 : 14-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte blieb es weiter eng. Einem 17 : 14 ( 34. ) folgte ein 18 : 21 für Post ( 42. ). Mit einem Doppelschlag von Benny Weigel war der MTV beim 23 : 23 ( 49. ) wieder dran, um beim 24 : 25 erneut in Rückstand zu geraten. Diese Führung sollte die letzte für die Magdeburger sein. Mit fünf Treffern in Folge entschied der MTV beim Stand von 29 : 25 ( 57. ) die Begegnung für sich, zumal die Gäste sich selbst reduzierten und zum Teil nur noch mit vier Akteuren auf dem Feld standen.

" Es war ein verdienter, aber auch schwer erkämpfter 31 : 26-Arbeitssieg, wobei das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. Wir haben das Spiel in der Defensive gewonnen. Manko war erneut unsere Chancenverwertung. Allein fünf von acht Siebenmetern wurden vergeben. Diese Schwäche gilt es in Glinde am kommenden Sonntag und danach zu Hause gegen Irxleben abzustellen ", sagte Trainer Hartmut Loth.

MTV Möckern : Schäfer, Klinder – Rößler ( 1 ), Hennig ( 3 ), Binias ( 6 ), Germer, M. Holm ( 5 ), Steffen, S. Holm ( 6 ), Ehret ( 5 ), Weigel ( 5 )