Tischtennis-Verbandsligist DJK Biederitz hat am Sonnabend seine Heimpremiere bestanden. Während im ersten Spiel gegen Post Halle ein harter Kampf zum 9 : 6-Sieg nötig war, schickte der Ligafavorit am Abend TuS Haldensleben klar mit 9 : 0 nach Hause und verteidigte damit die Tabellenführung.

Biederitz. Als die neue Nummer 1 der Biederitzer, Radoslaw Kulczycki, sein erstes Einzel verloren gab, glaubten sich seine Mitspieler und Zuschauer im falschen Film. " Das gibt ‘ s doch nicht. In der Oberliga hat der kein Spiel verloren ", sagte DJK-Kapitän Marcus Schmidt. War es Leichtsinn des polnischen Neuzugangs oder ganz einfach ein starker Auftritt seines jungen Hallenser Kontrahenten Paul Wollmann – in jedem Fall zog Kulczycki mit 0 : 3-S ätzen den Kürzeren.

Da die Biederitzer in der ersten Einzelrunde zwei weitere Spiele abgaben ( Christian Rohde 1 : 3 und Tomasz Marciniak 2 : 3 ) und auch das Doppel Christian Rohde / Andrzej Wasowicz in 0 : 3-S ätzen den Kürzeren zog, bahnte sich in der Ehle-Sporthalle beim Stand von 4 : 3 für die Hallenser eine Überraschung an. " Vielleicht haben die Jungs den Gegner etwas auf die leichte Schulter genommen ", sagte der zweite DJK-Vorsitzende, Eick Volbers.

Dass die Biederitzer im Jahr eins nach dem Abstieg aus der Oberliga personell bestens bestückt sind, wurde im Anschluss deutlich. Im unteren Paarkreuz schlugen Andrzej Wasowicz und Tamasz Tabor ( Volbers : " Tamasz könnte locker auch an Nummer 1 spielen ") mit 3 : 0-Satzsiegen zurück und verschafften dem Favoriten beim 5 : 4 eine gute Ausgangsposition für die zweite Runde.

In dieser ließen die Biederitzer nichts mehr anbrennen. Lediglich Marcus Schmidt ( knapp in fünf Sätzen ) und Andrzej Wasowicz ( 1 : 3 ) mussten Niederlagen einstecken. Da aber Kulczycki ( 3 : 0 ), Marciniak ( 3 : 1 ) und der junge Christian Rohde ( 3 : 0 ) die Nerven behielten, war eine Vorentscheidung gefallen. Tamasz Tabor band mit seinem zweiten Erfolg für die Gastgeber den Sack zum umkämpten 9 : 6-Gesamtsieg zu.

Im zweiten Punktspiel des Tages hatte sich Biederitz offenbar warmgespielt. Gegen TuS Haldensleben verbuchte die Mannschaft einen klaren 9 : 0-Erfolg. " Wir haben das Spiel zuvor ausgewertet. Daraufhin gingen sie konzentrierter zu Werke ", sagte Eick Volbers. Das Satzergebnis von 27 : 5 verdeutlichte dann auch die Überlegenheit des DJK. Positiv war dabei die Entwicklung des 16-jährigen Christian Rohde zu bewerten, der sich vor allem in seinem Einzel gegen Ingolf Puritz bewährte und einen 0 : 2-Satzrückstand noch in einen Sieg verwandelte.

Am kommenden Sonnabend kommt es zum Spitzenspiel der Tischtennis-Verbandsliga.

Dann empfängt der DJK Biederitz den Tabellenzweiten vom Schönebecker SV. Die Gäste haben sich in dieser Saison mit dem früheren Landesmeister Michael Kollatsch verstärkt und sollten nicht unterschätzt werden. Vielleicht läuft dann auch Radoslaw Kulczycki zu großer Form auf.

DJK Biederitz ( gegen Halle ) : Kulczycki ( 1, 5 ); Marciniak ( 1, 5 ); Schmidt ( 1, 5 ); Rohde ( 1 ); Wasowicz ( 1 ); Tabor ( 2, 5 )

DJK Biederitz ( gegen TuS Haldensleben ) : Kulczycki ( 1, 5 ); Marciniak ( 1, 5 ); Schmidt ( 1, 5 ); Rohde ( 1, 5 ); Wasowicz ( 1, 5 ); Tabor ( 1, 5 )