Trotz einer starken ersten Halbzeit ( 50 : 43 ) des Burger BV gegen den Favoriten der Basketball-Landesliga, BG Magdeburg III, unterlagen die Ihlestädter am Sonnabend vor heimischer Kulisse knapp mit 87 : 98. Die erhoffte Sensation gegen die Routiniers aus Magdeburg blieb damit aus, doch Spielverlauf und Ergebnis zeigen, dass mit Burg in dieser Saison zu rechnen ist.

Burg ( stv ). Der mit ehemaligen Regionalligaspielern gespickte Kader ging mit einem Freiwurf durch Center Erik Hebold in Führung. Auf der Gegenseite hielt Burg mit Tino Schmidt ( 13 Punkte ) unter dem Korb dagegen. Punkt um Punkt machte der BBV den Rückstand wett und erspielte sich zum Ende des ersten Viertels eine 31 : 26-F ührung.

Die von Trainer Dirk Uhlemann einstudierten Spielzüge im Angriff wurden bestens umgesetzt. Der Ball wurde schnell verteilt und es taten sich Lücken in der gegnerischen Verteidigung auf. Hinzu kam, dass das Konterspiel der Magdeburger verhindert wurde. Die Gäste verteidigten oft nur mit vier Spielern, um bei einem Fehlwurf des Burger BV den Gegenangriff mit einem langen Pass auf den freistehenden Mann einzuleiten. In Folge konnte der Vorsprung gar auf 50 : 43 zur Halbzeitpause ausgebaut werden. Die gefürchteten Dreipunktewürfe vom Magdeburger Fred Thieme ( 29 Punkte ) blieben dabei noch aus.

Im dritten Viertel brach das Aufbauspiel des Burger BV zusammen. Unkonzentriertheit, mangelnder Biss und Diskussionen mit den Schiedsrichtern, die trotz guter Spielleitung viele unsportliche Aktionen der Gäste nicht ahndeten, ließen das Team in Rückstand geraten. Nach zwei Dreiern von Torsten Ramme zur 64 : 63-F ührung keimte jedoch nochmals Hoffnung auf. Doch die Gäste antworteten prompt und führten nach dem dritten Viertel mit 68 : 64.

Zwei weitere Distanztreffer durch Mrasek ( 34 ) und Thieme führten zum Stand von 74 : 64. Bei noch acht ausstehenden Spielminuten wäre genügend Zeit gewesen, das Spiel zu drehen. Doch das in der ersten Halbzeit so gut fabrizierte Angriffsspiel blieb aus, Einzelaktionen prägten die Szenerie. Drei-Punktetreffer von Ricardo Röxe ( 22 ) und Christopher Müller ( 10 ) brachten Burg 60 Sekunden vor Ende auf 89 : 92 heran. Um schnell wieder in Ballbesitz zu gelangen, musste der BBV nun früh foulen, um die BG an die Freiwurfl inie zu bringen. Thieme und Mrasek, die aufgrund von Individualleistungen den Unterschied ausmachten, verwandelten jedoch ihre Freiwürfe und bescherten dem weiterhin auf Rang zwei der Landesliga platzierten Burgern mit 87 : 98 die erste Saisonniederlage.

Vereinsvorsitzender Steffen Voigt bemängelte abermals die unfaire Spielweise von der BG Magdeburg : " Mit Cleverness hat dies nichts mehr zu tun. " Am kommenden Wochenende hat der Burger BV spielfrei, bevor es dann nach Gardelegen geht, das überraschend gegen Aufsteiger Schönebeck mit 70 : 72 unterlag.

Die Landesliga wird weiterhin von TuS Elbingerode angeführt. Der US-Amerikaner und Topscorer der Liga, Everage Richardson, verbuchte 45 Punkte und besiegte quasi im Alleingang die nur mit fünf Feldspielern angetretenen Gäste aus Haldensleben mit 128 : 42. Halberstadt verlor auch das dritte Spiel mit 71 : 79 gegen BC Anhalt. Der TSV Niederndodeleben griff erstmals ins Ligageschehen ein und schickte den BBC Stendal mit 92 : 83 heim.

Burger BV : Röxe ( 22 ), Ramme ( 21 ), Schmidt ( 12 ), Müller ( 10 ), Mollenhauer ( 8 ), Franz ( 5 ), Voigt ( 3 ), Klamt ( 2 ), Ahlers, Brennecke, Gehrmann