Redekin ( mpi ). In der Fußball-Kreisliga Süd setzte sich Eiche Redekin am Wochenende gegen den PSV Burg 4 : 1 ( 1 : 1 ) durch. Beide Mannschaften boten den Zuschauern ein gutes Spiel, das jederzeit spannend und erst in den Schlussminuten entschieden wurde.

Ohne große Abtastphase legten beide Mannschaften los und spielten offensiv nach vorn. Die erste große Chance hatten die Gäste, aber Andi Borys war zur Stelle. In der 18. Minute die Führung für die Gäste. Der eigentlich sehr sichere Eiche-Libero Holger Schulze vertändelte leichtfertig den Ball an der Außenlinie, PSV-Stürmer Nasseh wurde bedient und vollendete zur Führung, es sollte der einzige Fehler von Holger Schulze bleiben. Fünf Minuten später setzte sich Christian Adam am rechten Flügel durch, passte mustergültig zu Hagen Pieper, doch der zögerte zu lange, die Chance war dahin. Besser machte es Achim Streubel, der aus dem Gewühl heraus seine alte Torgefährlichkeit unter Beweis stellte und den Ausgleich markierte ( 31. ).

Im zweiten Durchgang ging es beiderseits offensiv weiter. Alex Graf brachte in der 62. Minute mit einem Freistoß als Kunststoß seine Farben in Führung. Aus gut 25 Metern traf er unhaltbar ins Dreiangel. Die Gäste wurden noch offensiver, das gab Eiche Raum zum Kontern. Eiche hatte noch zwei, drei gute Möglichkeiten, es dauerte aber bis zur 81. Minute, ehe Christian Adam freigespielt wurde und abschoss. Auch das 4 : 1 war ihm vorbehalten ( 89. ).

Leider hatte das gute und faire Spiel ein unrühmliches Ende, als sich Simonan ( Eiche ) und Pohl ( PSV ) nach einem Foul an Pohl nicht in der Gewalt hatten und beide zu Recht des Feldes verwiesen wurden.

Redekin : Borys - Simonan, Graf, Mildt, Schulze, Timpe, Kliem, Pieper ( Ahlert ), Streubel, Adam, Wartenberg

Burg : Gashi - Meckel, Litschke, Skore ( Schüler ), Danker, Renusch, Zappe, Nasseh