Biederitz ( ihe ). Mit viel Glück haben die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz am 4. Spieltag mit dem 31 : 30 ( 15 : 11 ) beide Zähler vom Oberliga-Absteiger SG Eintracht Glinde II mitgenommen. Steve Klack setzte einen Freiwurf nach der abgelaufenen Spielzeit direkt in die Maschen. Er und Dirk Hesse trafen jeweils neunmal.

Die Biederitzer kamen vor der mageren Kulisse von nicht einmal 50 Zuschauern zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Hauptgrund dafür war die mangelnde Chancenverwertung, von der diesmal vor allem die Kreisposition betroffen war. Nach dem 4 : 2 zogen die Hausherren ohne zu glänzen auf 8 : 4 davon. Im weiteren Verlauf setzten die Biederitzer die Vorgaben zusehend besser um und verkürzten durch den kampfstarken Steve Klack sowie René Schnetter auf 8 : 6. Nach der 11 : 9-Führung der Eintracht in der 19. Minute zogen dann die Gäste endgültig das Heft des Handeln an sich. Aus einer sich steigernden Abwehr wurden nun die Angriffe konzentrierter und dadurch erfolgreicher abgeschlossen. So war es nur logisch, dass nach dem Ausgleich zum 11 : 11 wenig später die Führung an die Biederitzer wechselte. Vier weitere Treffer von Dirk Hesse ( 2 ), Steve Klack und Michael Thielicke stellten den 15 : 11- Pausenstand her.

Danach nutzten die Glinder Schwächen der Gäste zum 17 : 17-Ausgleich. Besonders die beiden im Rückraum agierenden Thomas Fechner und Michael Kreyenberg ( beide kamen jeweils zu acht Toren ) bekam die Hintermannschaft der Gäste nur selten zu halten.

Im weiteren Spielverlauf erkämpften sich die Gäste zwar wieder ein leichtes Übergewicht, aber überzeugend war die Art und Weise an diesem Tag nicht. Auch die Deckung ließ während der gesamten Spielzeit zu wünschen übrig und kassierte vor allem über die Außenpositionen zu viele ( unnötige ) Siebenmeter.

Als sechs Minuten vor dem Abpfiff das 28 : 24 auf der Anzeigetafel aufleuchtete, schien die Partie dennoch gelaufen zu sein. Aber weit gefehlt, denn wiederum kaum nachvollziehbare Zeitstrafen der wenig überzeugenden Schiedsrichter Benecke / Behrendt gegen die Biederitzer sorgten dafür, dass die SG in doppelter Überzahl zum 27 : 28 aufschließen konnte. Die 30 : 28-Führung der Biederitzer durch Hesse und Schnetter glichen die Einheimischen dann in der letzten Minute sogar aus. Der letzte Angriff der Partie blieb dann den Gästen vorbehalten, dem dann lediglich noch ein Freiwurf entsprang. Steve Klack schnappte sich auf der halbrechten Position den Ball und krönte seine starke kämpferische Leistung mit dem Siegestreffer.

" Natürlich kann ich trotz des Sieges nicht mit dem Gezeigten zufrieden sein. Wir haben einen ganz anderen Anspruch und müssen uns an die eigene Nase fassen ", urteilte der Biederitzer Trainer Stefan Quensell nach dem alles in allem glücklichen Sieg bei Eintracht Glinde II.

Biederitz : Meyer, Platte – Wiedon, Wilke, Thielicke ( 1 ), Dickfeld ( 1 ), Schnetter ( 5 ), Hesse ( 9 / 6 ), Klack ( 9 ), Hebestreit ( 1 ), Freistedt ( 1 ), Nowatschek ( 1 ), Delius ( 3 ), Pflug