Parey ( hri ). Am 6. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga trennte sich der SV 90 Parey in einer schwachen Partie vom Tabellendritten VfL Gehrden nur 1 : 1 ( 1 : 0 ) unentschieden.

Das Pareyer Trainergespann Tschimmel / Tennschert musste allerdings auch in diesem Spiel über die Hälfte der Mannschaft ersetzen und befand sich in großer Personalnot. Dies machte sich im ganzen Spiel bemerkbar. Beide Mannschaften begannen zwar offensiv, ohne das große Möglichkeiten herausgespielt wurden. Die Gäste hatten in der 12. Minute eine große Chance, die aber von den Pareyern noch gerade geklärt wurde. Die Gastgeber spielten in der 1. Halbzeit ohne Biss und Ideen und waren kaum torgefährlich.

Die Gehrdener hatten in der 33. Minute die nächste große Chance zur Führung, als bei einer Eingabe von rechts zwei ihrer Stürmer vor dem Pareyer Torraum verpassten. Die Gastgeber konnten kurz vor der Pause wie aus dem Nichts bei einem Konter durch Andreas Vogel in Führung gehen, als er freistehend durchlief und einschoss.

Nach dem Seitenwechsel bot sich der gleiche Anblick wie in der 1. Halbzeit. Wieder waren Torchancen Mangelware. Es kam kein gutes Spiel zustande. In der 75. Minute erzielte Vogel zwar das 2 : 0, doch die Schiedsrichter-Assistentin hatte etwas dagegen und das Tor wurde nicht anerkannt. Auch die Gäste hatten einige gefährliche Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Doch in der 83. Minute konnte der Tabellendritte mit einem Kopfball verdient den Ausgleich erzielen. Nach einem Freistoß in den Pareyer Strafraum war Rolf Schmidt zur Stelle. So gab es keinen Sieger in diesem Spiel.

Parey : Bonitz – Gellert, Müller, Einecke, Schmidt, Dernedde. Tschimmel, Vogel, Gorges, Truse, Fichtner ( 53. Schwab )

Gehrden : Götze – Rehse ( 67. Lehmann ), Kraft, Dittrich ( 74. Kuhn ), Schöbel, Sens, Knappe, Baumgart, Lange, Wiergowski