Loburg. Das Derby in der Fußall-Kreisliga Süd zwischen Blau–Weiß Loburg und der SG Rosian erwies sich wie erwartet als ein Zuschauermagnet. Rund 140 Fans dieses Klassikers waren am Ende durchaus überrascht, denn die Rosianer konnten dem Gastgeber am Wochenende nach hartem Kampf mit dem 1 : 1 ( 0 : 1 ) einen Punkt abringen.

Bei feinstem Fußballwetter ging es gleich in die Vollen. Loburg erwischte einen guten Start und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Umso überraschender fiel dann die Führung für Rosian in der 7. Spielminute. Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld konnte sich Carsten Eichelmann gleich gegen zwei Loburger Abwehrspieler durchsetzen, ließ auch Torhüter Kevin Zehle keine Chance und erzielte sicher das 0 : 1. Sichtlich geschockt von diesem Rückstand, benötigten die Blau-Weißen einige Minuten, um wieder das Geschehen zu übernehmen. Gefahr strahlten die Hausherren nur über die Außenbahnen aus. Der Rosianer Abwehrchef Sven Sanftenberg hatte alle Hände voll zu tun, um die Räume der Loburger Spitzen Werner und Nietsch einzuengen. In der 20. Minute konnte sich Monty Nietsch gegen Jens Kämmerer durchsetzen und wurde dann entscheidend von Sanftenberg beim Schuss gestört, so dass Keeper Weihmeister keine Probleme hatte, den Ball aufzunehmen. Mit zunehmender Spieldauer agierte der Gastgeber immer hektischer. Dadurch kamen viele Fehlpässe zustande, wodurch die Partie an Spielfl uss verlor. Chancen blieben somit Mangelware.

Man merkte zu Beginn der zweiten Hälfte die taktische Änderung der Gäste. Tief stehen und auf Konter warten. Loburg hingegen machte nun Druck. Viele Versuche, doch kein Durchkommen. Nach 52 Minuten startete Kapitän Kowalewski ein Solo, nach prima Kombination zwischen Meyer und Werner wurde Terlinden per Steilpass bedient, der aus fünf Metern zum 1 : 1 traf.

Loburg machte hinten auf und setzte alles auf eine Karte. Rosian kam zu Kontern, die meist mit einem Foul unterbunden wurden. Die fälligen Freistöße trat Andreas Paul, doch diese landeten meist in der Mauer. Kritisch dann eine Aktion von Roman Tettenborn. In einem Laufduell gegen Maik Arbeiter konnte er ihn nur mit einem Foul bremsen. Schiedsrichter Fred Matschke ( Tucheim ) gab " Gelb ". Glück für Tettenborn, dass hier keine rote Karte kam. Im Endspurt versuchten die Loburger nun mit langen Bällen die Abwehr zu knacken, doch das Abwehrbollwerk von Rosian hielt den Angriffen stand.

In einem brisanten Duell mit jeweils fünf gelben Karten trennten sich beide Mannschaften 1 : 1.

Loburg : Zehle – Tettenborn, Wöhe, Dommroese, Schulze, Kowalewski ( 52. Terlinden ), Kison ( 46. Meyer ), Schöttle, Jurczyk, Werner ( 75. Seiler ), Monty Nietsch

Rosian : Weihmeister – Kämmerer, Sanftenberg, Albrecht, Brandt, Paul, Dähne, Jänicke, Arbeiter, Eichelmann ( 46. Brand ), Körner