Karith ( bbu ). Gegen den Kreisoberligaabsteiger aus Wörmlitz hatte sich der Karither SV am Wochenende viel vorgenommen. Doch es blieb bei einem Wunschdenken, der Wörmlitzer SV gewann beim KSV 2 : 1 ( 1 : 1 ).

Wie schon gegen Gehrden wurde die Anfangsphase des Spiels verschlafen. So ging der Gast aus Wörmlitz nach zehn Minuten durch Conny Südler durch einen Fernschuss in Führung. Nun wachten die Gastgeber auf und übernahmen die Initiative. Es dauerte bis zur 44. Minute, als die Angriffsbemühungen belohnt wurden. Andreas Jassmann konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Maletzki zum 1 : 1-Pausenstand.

Die Blau-Gelben kamen mit Elan aus der Pause, doch die Gäste hielten dagegen. Einen Freistoß in der 50. Minute wurde durch einen Karither ins eigene Tor zum 1 : 2 für die Gäste verlängert. Ab diesem Zeitpunkt waren die Karither von der Rolle und brachten bis auf einen Kopfball von Markus Hallmann nichts Zählbares mehr zustande. Anders die Gäste. Sie drückten auf das 3 : 1. Doch KSV-Keeper Tobias Schindler bewahrte in seinem 100. Pflichtspiel für den KSV die Hausherren vor einer höheren Niederlage. Am Ende auf Grund der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg für die Gäste.

Während Wörmlitz am Wochenende spielfrei ist, muss der KSV im Kreispokal beim PSV Burg ran.

KSV : Schindler – Benz, Glomb, Schulz, Ebert, Prange ( Simon ), Burow, Bernau ( K. Maletzki ), Jassmann ( Hanke ), M. Maletzki, Hallmann

Wörmlitz : Busse – Schütze, St. Kollek, Strohbecke, Jeske, Schalnas, Redmann, Südler, Dückmann, L. Kollek ( Schindelbauer ), Müller ( Wartmann )