Möckern ( hlo ). Wie hoch die Trauben in diesem Jahr in der Handball-Verbandsliga Nord hängen, zeigte sich für den Möckeraner TV am Wochenende gleich im ersten Heimspiel der Saison bei der empfindlichen 29 : 35-Niederlage gegen den SV Oebisfelde II.

Bedauerlich nicht nur, dass die vierte Begegnung gegen den SVO nacheinander verloren wurde, sondern wie diese zustande kam. Wenn man über 30 Minuten das klar dominierende Team auf dem Feld ist und dann das Handballspielen streckenweise einstellt, wirft das schon einige Fragen auf. Die Schuld nur bei den beiden Unparteiischen zu suchen, wenn auch in der zweiten Spielhälfte einige fragwürdige Entscheidungen gegen den MTV getroffen wurden, ist sicher fehl am Platz. Vielmehr muss man registrieren, dass von 17 Zeitstrafen sieben wegen " Diskussionen " mit den Schiedsrichtern verhängt wurden. Auch die dünne Spielerdecke, nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Nico Hennig hatte der MTV nur noch zwei Wechselspieler, muss nicht als Entschuldigung herhalten.

Dass man seinen Fans auch noch guten Handball zeigen kann, unterstrichen die Möckeraner eindrucksvoll in der ersten Spielhälfte. Bis zum 4 : 5 ( 9. ) konnten die Gäste aus Oebisfelde noch mithalten, ehe der MTV nun richtig ins Spiel kam. Eine gut aufgestellte Deckung mit einem starken Tobias Kremser in der Mitte und einem sich steigernden Robert Schäfer im Tor, ließen die Angriffsbemühungen des SVO ein ums andere Mal ins Leere laufen. Sechs Treffer vom überragenden Matthias Walter sowie zwei von Benny Weigel und es stand 12 : 7 ( 24. ) für den MTV. Die folgende Zeitstrafe gegen Matthias Walter nutzten die Gäste, um sich bis zum Halbzeitpfiff wieder auf 14 : 12 heranzuspielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit rieben sich wohl etliche Möckeraner Zuschauer die Augen, erkannten sie doch ihre Mannschaft nicht wieder. Ohne große Gegenwehr drehten die Gäste die Partie und aus einem Zwei-Tore-Rückstand machten sie mit fünf Toren in Folge innerhalb von drei Minuten eine Drei-Tore-Führung. Noch gab sich der MTV nicht geschlagen und beim 19 : 19 ( 40. ) waren die Gastgeber wieder dran. Doch die zweite Zeitstrafe gegen Matthias Walter verhinderte eine mögliche Führung des MTV. Trotz etlicher Unterzahlsituationen konnte der MTV das Spiel bis zum 25 : 25 ( 50. ) noch offen gestalten und auf einen positiven Ausgang hoffen, doch die Hoffnung sollte nicht lange währen. Die dritte Zeitstrafe und damit das Aus für Matthias Walter brachten den MTV völlig aus dem Konzept und es lief nicht mehr viel zusammen. Hinzu kam, dass sich einige Akteure mehr mit den Entscheidungen der Schiris als mit dem eigenem Spiel beschäftigten und es kam wie es in solchen Situationen kommen musste, es hagelte weitere Zeitstrafen. Zeitweilig stand der MTV sogar nur noch mit zwei Spielern und dem Torwart auf der Platte, der dann aber zu allem Übel auch noch eine Zeitstrafe antreten musste.

Dieses angebotene Geschenk nahm der SVO natürlich dankend an und setzte sich Tor um Tor ab. Beim Spielstand von 27 : 32 ( 55. ) betrug die Differenz bereits fünf Tore und die Partie war zu Gunsten der Gäste entschieden. Am Ende blieb die Erfahrung, dass es allemal besser ist, sich auf den sportlichen Teil eines Spieles zu konzentrieren. Die Möglichkeit dazu besteht bereits am kommenden Sonntag um 16 Uhr im Heimspiel gegen den Magdeburger SV 90.

Möckern : Schäfer – Kremser, Walter ( 10 ), Binias ( 5 ), Germer ( 1 ), M. Holm ( 1 ), S. Holm ( 5 ), Weigel ( 5 ), Ehret ( 1 )