Jerichow ( fpf ). In der Ausscheidungsrunde um den Fußball-Kreispokal war der Burger BC beim Kreisoberliga-Aufsteiger Lok Jerichow 12 : 0 ( 4 : 0 ) erfolgreich.

Sicher ist es nicht einfach, als ehemaliger Kreisligist nun gegen eine Mannschaft aus der Landesklasse spielen zu müssen. Aber nicht selten sorgt gerade der Pokal für Überraschungen, wenn die sogenannten Kleinen die Großen ärgern. Letzteres war in Jercihow nicht der Fall, zu dominant waren die Burger. Die Gastgeber waren dennoch recht offensiv eingestellt und spielten somit den Burgern voll in die Karten. Die Gäste aus Burg ließen den Ball laufen und nutzten die sich bietenden Chancen resolut. Den Torreigen eröffnete Jentsch in der 9. Minute, danach waren es Peseke, Schäfer und K. Buchheim, die das Ergebnis auf 4 : 0 schraubten. Von den Jerichowern war nicht viel zu sehen und der Burger Keeper wurde nur einmal ernsthaft geprüft.

Nach dem Wechsel dann ein richtiges Torfestival. In der 46. Minute war es Damczyk und in der 53. Jentsch die auf 6 : 0 erhöhten. Da die Jerichower auch weiterhin offensiv mitspielten, hatten es die Burger leicht, weitere Tore zu erzielen.

Nun kam die Zeit von Peseke, der innerhalb von 13 Minuten vier Tore zum Sieg beisteuerte und damit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzten Becker ( 78. ) und erneut Peseke ( 82. ).

Jerichow : Schmidt – Lehmann, Sinnesen, Ehrach, Mattuna, Frauda, Biermann, Lehmann S ., Matttuna S. Giemsch, Praus ( 75 Winter )

Burg : Vocks – Blankenburg, Mittelstädt, Schmidt ( 65. W. Buchheim ), Lindner, K. Buchheim, Schäfer, Damczyk ( 65. Hinkelmann ), Becker, Peseke, Jentsch ( 55. D. Lindenblatt )