Magdeburg ( fmü ). Am internationalen Georg-Lücke-Gedenkturnier im Judo in Magdeburg nahmen am vergangenen Sonnabend 350 Kinder und Jugendliche aus 48 Vereinen sowie aus Schweden, Dänemark und Russland teil. Der Prödeler Max Müller ging in der Altersklasse U 12 in der Gewichtsklasse bis 29, 0 Kilogramm für den FSV Magdeburg an den Start. In seiner Gewichts- und Altersklasse waren sechs Kinder vertreten. Seinen ersten Kampf gegen einen sehr guten dänischen Judoka verlor Max durch eine kleine Unaufmerksamkeit, die sein Gegner sofort für einen Konter nutzte. Durch den ersten verlorenen Kampf im Doppel-K. o .-System waren somit der erste und der zweite Platz verspielt. Trotz dieser Enttäuschung gab Max nicht auf und holte sich am Ende des hochkarätigen Wettkampfes noch einen beachtlichen dritten Platz.