Eintracht Gommern konnte sich in der 1. Handball-Nordliga im Derby gegen Fortschritt Burg mit 36 : 29 ( 17 : 17 ) durchsetzen. Allen Erwartungen konnte das Spiel leider nicht gerecht werden. Zahlreiche technische Fehler ließen kein sehr ansehnliches Spiel zustande kommen. Erfolgreichste Torschützen waren die beiden Youngster Tino Einwiller mit sieben Treffern auf Gommeraner Seite und Rene Teßmann mit acht auf Seiten des Gastes.

Gommern ( jha ). Robert Kaese sorgte mit dem ersten seiner fünf Treffer für die Führung der Gommeraner Eintracht. Es entwickelte sich fortan eine sehr ausgeglichene Partie. Beide Seiten hatten im Laufe des Spiels Probleme, den Ball im Tor des Gegners unter zu bringen. Sowohl Gommern als auch Burg vergaben teilweise fahrlässig sogenannte einhundertprozentige Würfe. Auch dieser Umstand hatte seinen Einfluss auf die Verantwortlichen beider Teams, denn schon früh im Spiel erhielten beide Bänke den gelben Karton durch die Schiedsrichter. Große Probleme hatte die Gommeraner Deckung vor allem mit Kreisläufer Matthias Lange. Der durch teils sehr gute Anspiele in Szene gesetzte Lange konnte insgesamt fünf Tore erzielen und holte zahlreiche Siebenmeter für sein Team heraus. Der Halbzeitstand von 17 : 17 gibt die Ausgeglichenheit dieser Partie wider.

Die zweite Halbzeit begann wie Durchgang eins, nur dass diesmal Gommern seinen ersten Angriff vergab und Norman Brückner die 18 : 17-Führung für Burg erzielen konnte. Es war das einzige Tor für den Rückraumschützen aus Burg, der einfach nicht so recht in die Partie fand. Erst mit dem 25 : 21 durch Kevin Bomke in der 43. Minute setzte sich die Gommeraner Eintracht etwas ab. Zehn Minuten vor dem Ende konnte der Gast aus Burg durch Wöhe und Schulz noch einmal auf zwei Tore herankommen ( 29 : 27 ), doch ein Doppelschlag durch Robert Kaese kurz darauf zum 31 : 27 machte den Sieg für den Gastgeber perfekt. Der Endstand von 36 : 29 fällt, wenn man den Spielverlauf betrachtet, etwas hoch aus, doch geht der Sieg für Gommern in Ordnung.

Nach einem nicht schönen, aber spannenden Spiel feierte Eintracht Gommern den dritten Sieg in Folge und marschiert mit TuS Magdeburg gemeinsam in der Tabelle voran. Schon in der nächsten Woche kommt es zum nächsten Kreisderby. Am Samstag um 16. 30 Uhr empfängt der Aufsteiger aus Genthin den SV Eintracht Gommern.

Gommern : Hartung, Sindermann – D. Krieseler ( 2 ), T. Simon ( 3 ), Eckhardt ( 6 ), T. Einwiller ( 7 ), Kaese ( 5 ), D. Einwiller, Bomke ( 1 ), Willmann ( 2 ), Wetzel, Zater ( 4 ), A. Simon ( 5 ), Dietze ( 1 )

Burg : Bünger, Gerlach – Ebert, Teßmann ( 8 ), Krüger, Wagner, Wöhe ( 4 ), Brückner ( 1 ), Wichmann ( 6 ), Lange ( 5 ), Weigel ( 3 ), Schulz ( 2 )