Burg ( gth ). Am 4. Spieltag der 1. Handball-Nordliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg gegen den MSV Börde mit 31 : 27 ( 16 : 9 ). Bester Burger Werfer war Norman Brückner mit acht Toren.

Die Gastgeber ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Tage Herr im eigenen Haus ist. Bereits nach elf Minuten hatten sich die Burger einen 7 : 2-Vorsprung herausgeworfen. Dafür waren in dieser Phase vor allem Nicky Titsch ( 2 ) und Norman Brückner ( 4 ), der alle seine Siebenmeter sicher verwandelte, verantwortlich. Die Magdeburger konnten zu diesem Zeitpunkt der SG kaum etwas entgegensetzen. Vor allem die Manndeckung gegen ihren Haupttorschützen Heimesath behagte dem MSV überhaupt nicht, so dass dieser in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zum Zuge kam. Dafür sprang aber mit Niedung ( 9 Tore ) ein weiterer Rückraumkanonier in die Bresche, der von den Burgern kaum zu halten war. Trotzdem bestimmte Fortschritt weiterhin klar das Geschehen, da man von mehreren Positionen erfolgreich war. Über die Stationen 10 : 4 und 12 : 8 gingen die Gastgeber mit einer sicheren 16 : 9-Führung in die Pause. Vor allem der Burger Abwehr, die nur 9 (!) Tore im ersten Abschnitt kassierte, und einem guten Torhüter Christian Bünger muss man ein großes Lob aussprechen.

Nach dem Wechsel sollte es dann aber kein ansehnliches Spiel mehr sein, wozu jede Menge technischer Fehler auf beiden Seiten beitrugen. Im Burger Angriff lief kaum noch etwas zusammen, so dass die Gäste bis zur 42. Minute auf 17 : 20 verkürzten. Trotzdem hatte man nie das Gefühl, dass an diesem Tage noch irgendetwas für die SG schief gehen könnte. Fortschritt erhöhte danach wieder auf 25 : 19 ( 49. ), eine Vorentscheidung war somit gefallen.

Zwar verkürzte Börde noch einmal auf 22 : 25 ( 54. ), doch danach machten die Burger bis zur 59. Minute beim 30 : 24 den Sack zu. In der letzten Viertelstunde waren es vor allem Rene Teßmann ( 5 ) und Thomas Rochow ( 3 ), die immer wieder trafen. In der letzten Minute ließen die Burger die Zügel etwas schleifen, so dass der MSV noch einmal auf 27 : 30 heran kam, ehe Nicky Titsch in der letzten Sekunde zum hochverdienten 31 : 27-Endstand traf. Es war kein schönes Spiel, aber wichtig waren einfach die zwei gewonnenen Punkte.

Burg : Bünger, Gerlach ; Rochow ( 6 ), Ebert, Teßmann ( 7 / 2 ), Titsch ( 5 ), Wagner, Wöhe, Brückner ( 8 / 6 ), Wichmann ( 3 ), Lange ( 2 ), Weigel, Schulz