Burg. Aufsteiger Burger BC musste sich in der Fußball-Landesklasse am Sonnabend im Flickschupark mit einem 2 : 2 ( 1 : 1 ) gegen den VfB Klötze begnügen.

Man merkte es den Gastgebern an, unbedingt den ersten Heimsieg einfahren zu wollen. Bereits nach vier Minuten ließ Peseke drei Mann stehen, passte zu Becker und es hieß 1 : 0 für den BBC. Zwei Minuten später stand Peseke, der in der Anfangsphase ein tolles Spiel zeigte, allein vor dem Klötzer Keeper und scheiterte. Auch die nächste Großchance konnte nicht in ein Tor umgesetzt werden und so blieb es beim knappen Vorsprung. Aus heiterem Himmel dann der Ausgleich, Wernecke verpasste und Kausch erzielte das 1 : 1.

Es folgte wieder ein guter Angriff der Gastgeber, aber erneut konnte Peseke den stark haltenen Gästetorwart nicht überwinden. Von nun an plätscherte das Spiel so vor sich hin. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und Chancen waren Mangelware. Erst in der 36. Minute wieder ein Lebenszeichen durch die Gastgeber, als Schäfer Kevin Buchheim freispielte und dessen Schuss toll vom Klötzer Torwart gemeistert wurde.

Wer nun gedacht hatte, die Gastgeber würden zum Sturmlauf ansetzen, sah sich getäuscht. der BBC spielte zu ungenau, ließ die Gäste gewähren und Vocks musste Kopf und Kragen riskieren, um einen Rückstand zu vermeiden. In der 75. Minute dann ein Angriff der Klötzer über die linke Seite, erneut war Kausch zur Stelle und die Gäste führten 2 : 1. Die Burger bäumten sich noch einmal auf, warfen alles nach vorn und Wernecke konnte in der 81. Minute zum 2 : 2 Ausgleich einschießen.

Alles in allem wieder ein Spiel, in dem die Burger zwei Punkte liegen ließen. Negativer Höhepunkt einer mittelmäßigen Partie blieb nach einer Rangelei die gelb-rote Karte für Mathias Lindenblatt.

In der Tabelle verharren die Burger auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz, spüren aber bereits den Atem von Arendsee und Berkau, die nur zwei Zähler hinter dem BBC auf Abstiegsplätzen rangieren.