Burg ( stv ). Am Samstag um 13 Uhr beginnt für den 1. Burger Basketball Verein mit einem Heimspiel in der Sporthalle der Berufsschule die neue Spielzeit in der Landesliga Nord-West. Gleich zum Saisonauftakt empfangen die Burger den Oberliga-Absteiger aus Haldensleben. Noch vor zwei Jahren kämpften beide Teams um den Aufstieg in die Oberliga. Danach trennten sich ihre Wege. Haldensleben versuchte sich eine Spielklasse höher, Burg kämpfte plötzlich um den Klassenerhalt in der Landesliga. So unterschiedlich war das Leistungsniveau in der vergangenen Saison. Nun treffen jedoch beide Teams gleich am ersten Spieltag wieder aufeinander. Weitere Ligakonkurrenten sind BG Magdeburg, BC Anhalt Dessau, TuS Elbingerode, SSJ Gardelegen, SVM Halberstadt, TSV Niederndodeleben und TG Schönebeck. Lokalrivale Eintracht Hohenwarthe stieg in die Bezirksliga ab. Die gegnerischen Teams einzuschätzen oder gar einen Favoriten auszumachen, fällt schwer, gab es doch so gut wie keine Vorbereitungsspiele.

Nach Abschluss der vergangenen Saison musste der Burger BV einige Abgänge verkraften. Flügelspieler André Timme widmet sich in Zukunft wieder mehr dem Tennis, Aufbauspieler Robert Uther folgte dem Ruf von Oberliga-Aufsteiger MSV Börde, Rico Geisler wird bedingt durch sein Studium ohnehin nur wieder aushelfen können. Erfreulicherweise gab es jedoch auch Neuzugänge. So wechselten Steffen Klamt ( 38 Jahre ) und Christopher Müller ( 29 ) von Inter Magdeburg nach Burg. Beide spielten fünf Jahre bei Inter Magdeburg. Nachdem das Team aber in der vergangenen Saison in die Bezirksliga abstieg und auch andere Spieler der Mannschaft mit einem Vereinswechsel liebäugelten, zog es beide zum Burger BV.

Trainer Dirk Uhlemann sieht die Zugänge positiv : " Klamt und Müller kamen zusammen auf einen Schnitt von 30 Punkten im Spiel. Sie wurden schnell in das Team integriert und stellen absolut eine Verstärkung dar. Ich bin froh, dass sie sich für uns entschieden haben. " Vereinsvorsitzender Steffen Voigt stimmt den Lobesworten zu und macht eine gesteigerte positive Grundstimmung seit Zugang beider Spieler in der Mannschaft aus.