Burg ( ela ). Die VI. Eisenbahner-Weltmeisterschaften im Badminton wurden vor kurzem in Olomouc ( Tschechien ) ausgetragen. In der deutschen Mannschaft, die den 5. Platz belegte, stand mit Matthias Tippelt auch ein Spieler von Badminton Burg.

Auswahl-Teams aus Belgien, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Indien, Ungarn, Deutschland, Polen, der Schweiz und Großbritannien nahmen an der Eisenbahner-WM teil. Das deutsche DBTeam setzte sich aus Spielern von sieben Vereinen zusammen. Es spielten Siegrun Voigt aus Berlin, Julia Weding und Tom Weding aus Lüneburg, Sebastian Ottrembka aus Wibelskirchen, Kirsten Finge aus Botrop, Klaus Klatt aus Bischofshain und Matthias Tippelt von Badminton Burg.

In der Vorrunde siegte das DB-Team gegen Gastgeber Tschechien und die Schweiz. Das Spiel gegen den Gruppenfavoriten Polen wurde zum Abschluss der Vorrunde unglücklich verloren. Dadurch spielte das DB-Team in der Hauptrunde um Platz 4 bis 6. Gegen Großbritannien gab es eine knappe Niederlage, während gegen Belgien ein klarer Sieg errungen werden konnte. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz fünf und somit die beste Platzierung, die ein Auswahl-Team der Deutschen Bahn AG in der 20-jährigen WM-Geschichte erreicht hat.

Alter und neuer Eisenbahn-Weltmeister wurde Indian-Railways. Badminton Burg gratuliert auf diesem Wege Matthias Tippelt für seine während des Turniers gezeigten Leistungen.