• 21. Oktober 2014



Sie sind hier:



Handball-Verbandsliga Gommeraner kassieren beim Post SV Magdeburg eine verdiente 29:31 (6:13)-Pleite


Gastspiel in Magdeburg bereits zur Pause entschieden

21.02.2012 05:28 Uhr |




Philipp Eckhardt

Philipp Eckhardt Philipp Eckhardt

Gommern (jha) l Nachdem sich die Verbandsliga-Handballer von Eintracht Gommern bereits gegen den HT Halberstadt schwer taten, lieferten die Schützlinge von Trainer René Schaarschmidt auch am Sonnabend gegen den Post SV Magdeburg eine schwache Partie ab und verloren verdient mit 29:31 (6:13). Damit waren die Ehlestädter noch gut bedient, denn zeitweise lag das Team aus dem Jerichower Land bereits mit zehn Toren zurück. Erst in der Schlussphase gelang den Ehlestädtern noch etwas Ergebniskosmetik. Erfolgreichster Torschütze bei Gommern war Philipp Eckhardt mit neun Treffern.

Anzeige

Bereits in der Anfangsphase des Spiels schien die Eintracht nicht auf der Höhe des Geschehens zu sein. Zahlreiche Chancen ließen die Gommeraner liegen. Von der ersten Minute an lief der Gast einem Rückstand hinterher. Die 2:0-Führung der Landeshauptstädter konnten die Gäste nicht ausgleichen und da der Schaarschmidt-Sieben bis zur Pause lediglich sechs Treffer gelangen, setzten sich die Magdeburger in der Folge immer weiter ab. Nachdem Dehnhardt den 13:6-Halbzeitstand für Post markierte, stand fest: Diese Spiel verloren die Gäste bereits in der ersten Hälfte.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Gommern haderte weiter mit der Chancenverwertung und Post setzte sich immer weiter ab. Neben dem fehlenden Zielvermögen steigerte sich jetzt auch Magdeburgs Torhüter Braatz und trieb die Gommeraner Schützen zur Verzweiflung. Mit dem Treffer zum 27:17 gingen die Landeshauptstädter erstmals mit zehn Toren in Führung. Es sah alles nach einer herben Niederlage für den Tabellenzweiten aus.

Nach dem 28:18 fielen die Magdeburger jedoch in ein Loch und Gommern begann nun in der Schlussphase endlich seine Chancen zu nutzen. Binnen weniger Minuten erzielten Eckhardt und Co. die Treffer, so dass es kurz vor dem Ende beim Stand von 30:28 für Post noch einmal spannend wurde. Letztendlich fehlte die Zeit, um den Bock noch einmal umzustoßen, doch ein möglicher Punktgewinn wäre nach der schwachen Leistung auch nicht unbedingt verdient gewesen. Mit einer schmeichelhaften 29:31-Niederlage, die in jedem Fall hätte höher ausfallen müssen, verabschiedeten sich die Gommeraner aus der Elbestadt.

Am kommenden Sonntag gastieren die SVE-Handballer erneut in der Landeshauptstadt. Zu Gast beim BSV Magdeburg hoffen dann sicherlich auch die Anhänger der Ehlestädter auf eine deutliche Leistungssteigerung.

Eintracht Gommern: Bußmann, Hartung, Sindermann - Eckhardt (9), D. Einwiller (6), Kaese (2), Herbst (3), Dietze, Zater, Frentzel (3), T. Einwiller (1), Bramer (3), Schroeter (1)



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2012-02-21 05:28:31
Letzte Änderung am 2012-02-21 05:28:31

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige

Lokaler Sport


Lokale Nachrichten Burg


Starbesuch im Union Kino
Endlich eingetroffen: Ministerpräsident Reiner Haseloff (M). begrüßt gemeinsam mit Genthins Bürgermeister Thomas Barz, Frank Salender (2.v.r.) und Kinobetreiber Lars Hoffmann (l.) Devid Striesow.

Der Theater- und Filmschauspieler Devid Striesow erhielt am Sonntagabend im Genthiner Union Kino aus... weiterlesen


21.10.2014 00:00 Uhr


Stationäre Angebote nötiger denn je
Die Gäste des Info-Forums in der Stadthalle, zu zum Jens Vogler, der Leiter der Burger "Arbeitsgruppe Obdachlosenproblematik" eingeladen hatte.

Zu einem Informationsforum "Obdachlos, wohnungslos - was nun?" hatte die Burger Arbeitsgemeinschaft... weiterlesen


21.10.2014 00:00 Uhr


Süße Kuchenrübe und Wrap
Die süßen Kuchenrüben kamen gut an. Ingo Dorbrietz, Evelin Fabricius, Carsten Müller (alle Traditionsverein Kleinbahn) und Neu-Mitglied Manuela Gabbei (v. li.) lassen sich in Magdeburgerforth das süße Gebäck schmecken.

Die Zucker- und Rübenroute des Magdeburger Tourismusverbandes Elbe-Börde-Heide machte auch in diesem... weiterlesen


21.10.2014 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Burg

Neueste Leserkommentare


Gerade die wissenschaftlich geführten zoologischen Gärten geben an, intensiv zu forschen. Doch welche Erkenntnisse bringt die Forschung an Wildtieren in Gefangenschaft? Erkenntnisse über Wildtiere in Gefangenschaft - darüber, wie die Haltung verbessert werden, die Nachzucht kontrolliert oder eine künstliche Befruchtung durchgeführt werden kann. Wissenschaftliche Erkenntnisse, die zur Verbesserung der Zootierhaltung führen, aber ohne deren Existenz nicht nötig wären.

von fuerTiere am 20.10.2014, 15:47 Uhr

Hallo, leider gab es bei der Überschrift des Artikels wohl einen Druckfehler! Richtiger müsste es wohl lauten: "2015 droht Ausfall von noch mehr Unterricht". Ich höre die Worte Ausfall und Stundenverschiebung regelmäßig von meiner Tochter. Gefühlt überwiegen in diesem Schuljahr die Unterrichtstage, an denen kein regulär geplanter Unterricht stattfindet. Ich sehe dieses Versagen eindeutig nicht bei den Schulen bzw. Lehrern, sondern bei Ministerium und Politik, die eine zu dünne Personaldecke zu verantworten haben. Das Lehrer irgendwann in Rente gehen sollte eigentlich mittelfristig bekannt sein, dass der Krankenstand im Bildungswesen recht hoch ist ebenso - um zu erkennen, dass man in dieser Situation nicht ohne eine entsprechende Personalplanung klarkommt, braucht man eigentlich nicht mal Bildung. Und das es eine gute Schulbildung nicht zum 0-tarif gibt ist auch ein alter Hut.

von aux-md am 20.10.2014, 09:46 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen