Biederitz l (hae/tgr) Für die zweite Vertretung des DJK Biederitz sollte es ein spannungsgeladener Spieltag im neuen Verbandsliga-Jahr werden. Im ersten Spiel des Tages erwartete das Team Turbo Dessau in der Ehlehalle. Da die Gäste als Tabellenzweite anreisten und Biederitz gegen den Abstieg spielt, waren die Rollen und Erwartungshaltungen klar verteilt.

So lag man nach den Eingangsdoppeln auch schnell mit 1:2 im Hintertreffen. Dann jedoch begann das obere Paarkreuz mit Darius Heyden und Marek Konieczka unerwartet zu zaubern. Darius gewann 3:1 gegen Mathias Drews und Marek ebenso gegen Sven Köhler. Das waren zwei faustdicke Überraschungen, mit denen niemand gerechnet hat. Es folgten Siege von Andrzej Wojtasik und zwei weitere Erfolge von Darius und Marek im oberen Paarkreuz. Ebenso konnte Sebastian Bethge gegen Christian Drews gewinnen, sodass am Ende das Entscheidungsdoppel spielen musste. Dieses verlorenAndrzej und Marek jedoch mit 2:3, sodass am Ende ein bitteres 7:9 verbucht werden musste.

DJK II: Darius Heyden (2,0), Marek Konieczka (2,5), Andrzej Wojtasik (1,5), Sebastian Bethge (1,0), Andreas Straube, Max Höbel

Schlechter Start rächt sich am Ende

Im zweiten Tagesspiel trat Biederitz der TuS Schwarz-Weiß-Bismark leicht favorisiert gegenüber, zumal die Gäster nicht in Bestbesetzung antraten. Das Abendspiel begann jedoch anders as erwartet mit einem rabenschwarzen 0:3 nach den drei Eingangsdoppeln. Der Gastgeber biss sich jedoch sehenswert zurück ins Spiel. Allen voran Marek Konieczka, der beide Spiele gewann, unter anderem auch gegen die neue Nummer eins Bismarks, Nunez Ramirez, der schon auf Regionalliga-Erfahrung zurückgreifen kann. Zum Ende des Spieles stand es 8:6. Sebastian Bethge ging als klarer Favorit in die Begegnung gegen den Nachwuchsspieler Theo Ladewig, der als Ersatz hochgerückt war. Doch dann die Ernüchterung: Bethge verlor klar mit 0:3. Möglicherweise waren es die Nerven, die dem Sportler einen Strich durch die Rechnung machten. Im Entscheidungsdoppel folgte eine Niederlage und in der Endabrechnung stand den Biederitzern anstatt des erhofften Sieges „nur“ ein 8:8-Unentschieden zu Buche.

DJK II: Darius Heyden, Marek Konieczka (2,5), Andrzej Wojtasik (2,5), Sebastian Bethge (1,0), Andreas Straube (2,0), Max Höbel (1,0)