Salzwedel l Der SVT Uelzen/Salzwedel hat morgen zum Jahresauftakt ein Heimspiel vor Augen - allerdings nicht in eigener BBS-Sporthalle. Da in dieser momentan sanitäre Arbeiten durchgeführt werden, muss die Sieben von Trainer Norbert Hartmann in die Beetzendorfer Sporthalle ausweichen. Dort ist sie morgen Abend ab 19.15 Uhr im Rahmen der Landesliga Lüneburg Gastgeber für den unangefochtenen Tabellenführer MTV Müden/Örtze. Der MTV hat alle zwölf Saisonpartien bisher gewonnen und daher 24:0 Punkte auf dem Konto.

"Ich hoffe, dass die Beetzendorfer Halle für meine Spieler eine entsprechende Motivation ist und dass viele Zuschauer kommen, um uns zu unterstützen. Das brauchen wir gegen diesen übermächtigen Gegner", weiß SVT-Coach Hartmann. "Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir zwar gegen den Tabellenletzten verlieren, aber auch gegen den Spitzenreiter gewinnen können. Wir sind sicherlich nicht chancenlos", so der Salzwedeler Trainer. Seine Mannschaft hat die letzten beiden Auswärtsspiele in den Sand gesetzt und gegen zwei Kellerkinder nur einen Punkt geholt.

Klar: Platz zehn (9:13 Zähler) kann nicht der Anspruch der Hansestädter sein. Ob ausgerechnet gegen den Klassenprimus etwas Zählbares herausspringt, bleibt abzuwarten. "Müden/Örtze ist bisher sehr souverän aufgetreten. Sie wissen, wie sie ihre Stärken einsetzen können", urteilt Hartmann. Die Stärken des MTV sieht Salzwedels Coach auf der Torhüterposition, außerdem hat er großen Respekt vor Steffen Müller. Der kam vor der Spielzeit aus der dritten Liga zum aktuellen Spitzenreiter. "Er ist ein erfahrener und dynamischer Spieler, der die Fäden zieht", so Hartmann.

Der ist sich der Schwere der morgigen Aufgabe bewusst. "Wir müssen mit einer sehr aufmerksamen und energischen Abwehr auftreten und unsere Gegenstöße auch in Tore ummünzen", so der Salzwedeler Coach. Dessen Sieben verlor kürzlich in der Vorbereitung ein Testspiel gegen den VfB Klötze 07 knapp. Morgen stehen vermutlich alle Akteure zur Verfügung.