Kalbe/Milde l In Kalbe/Milde haben am Wochenende zwei Runden zur Hallenfußball-Kreismeisterschaft für G-Junioren stattgefunden. Die Krone setzten sich der FC Jübar/Bornsen und der ESV Lok Salzwedel auf.

Dennoch durften sich alle beteiligten Mannschaften als Sieger fühlen. Denn bei der anschließenden Siegerehrung erhielt jedes Team Goldmedaillen. "Es gibt in dem Sinne keinen Hallenkreismeister. Alle sind Sieger", erklärte Yvonne ter Burg vom Kreisfachverband Fußball Altmark West.

Runde 1

Am Vormittag standen sich die SG Potzehne/Letzlingen, der FC Jübar/Bornsen, der VfB Klötze und die SG Eintracht Mechau gegenüber. Es wurde in einer Doppelrunde "Jeder gegen Jeden" in einer Spielzeit von einmal zehn Minuten gespielt. Die jungen Kicker waren mit viel Ehrgeiz dabei und freuten sich schon wie die Großen über jedes Tor. Der FC Jübar/Bornsen blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen und gab nur in der letzten Partie gegen Eintracht Mechau beim 1:1 Punkte ab. Dahinter reihte sich die SG Potzehne/Letzlingen ein. Das Team um Trainerin Mandy Schulze durfte sich nicht nur über den zweiten Platz freuen, sondern auch über eine Einzelauszeichnung. Mathis Kusian wurde von den Trainern und Betreuern zum besten Spieler der Veranstaltung gekürt. Auf dem dritten Rang kam die SG Eintracht Mechau ein. Auf den undankbaren vierten Platz landete der VfB Klötze. Mit Alissa Linde stellten sie die beste Torhüterin des Turniers.

Runde 2

FSV Eiche Mieste, ESV Lok Salzwedel, SSV 80 Gardelegen und Eintracht Salzwedel waren die Mannschaften die am Nachmittag ihr Turnier austrugen. Die Lok-Kicker aus der Jeetzestadt holten sich am Ende den Turniersieg. Sie blieben, wie Jübar/Bornsen in Runde 1, ungeschlagen, gaben nur bei den Unentschieden gegen Mieste und Gardelegen Punkte ab. Auf Platz zwei kam der FSV Eiche Mieste ein. FSV-Keeper Luca Ebeling wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt. Rang drei ging an den SSV 80 Gardelegen, der damit Eintracht Salzwedel auf den undankbaren vierten Platz verwies. Die Salzwedeler durften sich über eine Einzelauszeichnung freuen. Johanna Thobe wählten die Trainer und Betreuer zur besten Spielerin der Veranstaltung.

Nach den beiden Veranstaltungen durften sich alle Teams als Sieger fühlen.

Aufstellungen: VfB Klötze: Täger, Baumgarten, Doemland, Scholz, F. Weber, L. Weber, Rosenbruch, Bohndieck, Linde, Brune.

SG Potzehne/Letzlingen: Bröckel, Kohlias, Peters, M. Kusian, F. Kusian, Schulze, Müller, Danes, Prochorowsky.

SG Eintracht Mechau: Stolz, Jacobs, Brandt, Hammer, Lemke, Furche, Pufal, Dörr, Rosenberg.

FC Jübar/Bornsen: Quckenstedt, Roloff, Bieber, Stowitschek, Kehr, Heidtmann, Marcus, Jahnke.

FSV Eiche Mieste: Brand, Beter, Möhring, Corland, Riek, Itterheim, Ebeling, Schütze.

ESV Lok Salzwedel: Kosuch, Mewitz, Nguyen, Preuß, Dünow, Mutscheer, Eisert, Budras, Grell, Fickel.

Eintracht Salzwedel: Meinecke, Weißbach, Krietsch, Thobe, Weber, Drangmeister, Ebert, Eichner, Gromeyer, Gehrke.

SSV 80 Gardelegen: Reinke, Schewe, Wischeropp, Kuthe, Ekke, Piel, Flemming, Büchau, Müller, Becker.