Dessau/Kalbe (scf) l Das war bitter und genauso unnötig: Die Basketballer des VfL Kalbe/Milde kassierten am Sonnabend in der Oberliga beim BC Anhalt Dessau eine 81:84-Pleite. "Das war ärgerlich", fasste VfL-Spielertrainer Harald Lotsch, der selbst 25 Punkte erzielte, kurz und knapp zusammen. Mit der Leistung seiner Mannschaft konnte Lotsch unterm Strich aber zufrieden sein.

1,1 Sekunden vor Schluss wurde die Niederlage der Mildestädter besiegelt. Der BC nutzte drei Freiwürfe in Folge zum am Ende glücklichen Heimerfolg. Im ersten Viertel waren die Dessauer klar tonangebend. Während sie effektiv trafen, stimmte es bei den Gästen aus der Westaltmark vor allem in der Verteidung nicht. So lag der VfL nach Beendigung des ersten Abschnitts deutlich mit 18:30 hinten.

Durch den Kampf arbeitete sich Kalbe/Milde zurück ins Spiel. Vor allem in der Verteidigung lief es nun besser. Bemerkbar machte sich das auch auf der Anzeigetafel, denn die Mildestädter holten auf und lagen zur Halbzeit "nur" noch mit 36:43 hinten. In der Folge schlich sich allerdings wieder kurzzeitig der Schlendrian ins Kalbenser Spiel ein. Das Lotsch-Team lag wieder mit 36:48 hinten. Doch die Schwächephase war dann auch schnell wieder überwunden. Der VfL startete eine erneute Aufholjagd und kam bis auf 59:62 zum Ende des dritten Viertels heran. Während die Verteidigung nun zu überzeugen wusste, ließen die Westaltmärker auch den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Sie gingen in der 38. Minute sogar mit 81:74 in Führung. Das das reichte nicht, der BC Anhalt wendete nach einigen VfL-Ballverlusten den Spieß noch.

VfL Kalbe/Milde: Lotsch (25 Punkte), Lange (10), Günther (7), Drüsedau (10), Czubkowski, Gericke (8), Lohse (17), Schröder (4).