In einem Herzschlagfinale sind die B-Junioren des SSV 80 Gardelegen am Sonnabend Hallenkreismeister geworden. Durch einen 1:0-Erfolg im letzten Endrundenspiel in der Klötzer Zinnberghalle gegen den SV Eintracht Salzwedel durfte das Stolle-Team jubeln.

Klötze l Erwartungsgemäß sehr spannend ging es beim Finalkampf in der Purnitzstadt zu. Die Salzwedeler Eintracht stand kurz davor, ihren Titel zu verteidigen. In der Abschlusspartie hätte den Hansestädtern ein Remis gegen Gardelegen gereicht. Doch in einem turbulenten Duell mit mehreren Zwei-Minuten-Zeitstrafen markierte Pascal Eggert den einzigen Treffer - für den SSV, der bereits zuvor das Duell gegen Diesdorf/Langenapel knapp mit 1:0 gewonnen hatte, wobei Paul Scholz den Siegtreffer für die Truppe von Trainer André Stolle erzielt hatte.

Die kam somit in der Endabrechnung, nachdem sie nur gegen den SV Arendsee beim 2:4 leer ausgegangen war, auf zwölf Zähler und sicherte sich Rang eins. Zugleich sind die Gardelegener genau wie der Zweitplatzierte aus Salzwedel zur Teilnahme an der Landesmeisterschafts-Vorrunde am Sonnabend, 25. Januar, in Beetzendorf berechtigt.

Salzwedel hatte sich zuvor ebenfalls gegen Arendsee einen Ausrutscher erlaubt. Zwar führte der SVE durch Niklas Mühl und Lukas Biermann bereits mit 2:0, doch Marc-Philip Stiller, Julian Much und Fabian Schlauer schossen die Seestädter noch zu einem 3:2-Erfolg. Für die Arendseer sah es zu diesem Zeitpunkt sogar sehr vielversprechend aus. Nach drei Erfolgen zum Auftakt geriet allerdings etwas Sand ins Getriebe des Stiller-Teams. Gegen Klötze (2:3) und Diesdorf/Langenapel (0:2) gingen die Seestädter leer aus und mussten sich somit mit Rang drei zufrieden geben.

Eine entgegengesetzte Entwicklung nahm der VfB Klötze 07. Die Hallenherren verloren ihre ersten beiden Partien, steigerten sich dann aber und gewannen die übrigen drei Begegnungen - unter anderem gegen die Landesligisten Diesdorf/Langenapel (4:3) und Arendsee (3:2). Somit durfte sich das Brüder-Team als Kreisligist noch über den vierten Platz mit immerhin neun Punkten freuen.

Etwas enttäuscht vom eigenen Abschneiden war Landesligist SG Diesdorf/Langenapel, der sich mit dem fünften Platz zufrieden geben musste. Die Spielgemeinschaft kam nach einem 2:0-Erfolg zum Abschluss gegen Arendsee, den Rüdiger Zebedies per Doppelpack herausschoss, in der Endabrechnung zumindest noch auf sechs Zähler.

Ohne Punktgewinn blieb die SG Jahrstedt/Kusey. Das Hanner-Team verlor gegen alle fünf Konkurrenten und konnte lediglich in der Partie gegen Klötze (1:2) mithalten. Der Kreisligist erzielte nur zwei magere Treffer im Turnierverlauf und musste 30 Gegentore hinnehmen.

Niklas Mühl vom SV Eintracht Salzwedel avancierte zum besten Spieler der Endrunde, während Alexander Trentz vom SV Arendsee vom Jugendausschussvorsitzenden des Kreisfachverbandes, Axel Garz, als bester Torhüter ausgezeichnet wurde.

   

Bilder