Gardelegen l Nach dem völlig überraschenden Auswärtssieg beim bis dato noch unbezwungenen Ligakrösus Fortuna Ballenstedt müssten die Landesoberliga-Volleyballer des SSV 80 Gardelegen bereits auf Wolke neun schweben - Nummer sieben und acht haben sie in dieser Saison nämlich bereits erlebt. Und wirft man einen Blick auf das Restprogramm der Männer um Teamleiter Arne Kreißl, so darf man durchaus mit Platz zwei liebäugeln - und nicht nur das. Das Ziel ist klar formuliert beim SSV. "Jetzt sollte es der zweite Platz schon werden", ist der einhellige Tenor.

Aber woher kommt diese Spiel- und vor allem die Nervenstärke? Es war nämlich nicht das erste Mal, dass der SSV einen hohen Satzrückstand in einen Sieg ummünzte. Den Altmärkern dürfte es egal sein, immerhin schlugen sie den Tabellenführer und gehen die Spiele mit einer gewissen Lockerheit an, die der Mannschaft in dieser Saison sehr gut zu Gesicht steht.

Nun genießen die Mannen um Hauptangreifer Pascal Grothe noch eine zweiwöchige Spielpause, ehe es am 15. Februar zum MLV Einheit geht.

Bilder