Beetzendorf l "Wir sind nicht gut ins Turnier gekommen und haben auch keinen schönen Fußball geboten. Sicherlich war etwas Glück dabei, doch wir hatten mit Marko Dietzsch auch einen hervorragenden Torhüter", freute sich Kalbes Trainer Denis Mertens nach dem Sieg seiner Mannschaft und hofft, dass dieser ihr Selbstvertrauen für die Rückrunde verleiht. Supercupsieger SV Langenapel sicherte sich durch ein 4:1 gegen den SSV 80 Gardelegen II den dritten Platz. Mit Marcel Peters stellte der SVL zudem den besten Spieler und Torschützen (zehn Treffer) sowie mit Alexander Schulz den besten Torhüter der Endrunde.

Gruppenphase

Mit dem SV Langenapel I und dem MTV Beetzendorf I waren zwei Turnierfavoriten in Staffel A eingeteilt. Erwartungsgemäß dominierten sie dort auch das Geschehen. Beide Teams erreichten, nachdem sie sich 0:0 getrennt hatten, sieben Punkte. Langenapel sicherte sich mit dem besseren Torverhältnis Rang eins. Aber auch Beetzendorf und der Kuhfelder SV als Rang-dritter kamen weiter, während der Diesdorfer SV II, Underdog aus der 1. Kreisklasse, punktlos ausschied. Spannender war das Rennen in Gruppe B. Dort blieb bis zum letzten Spiel alles offen. Titelverteidiger VfL Kalbe/Milde I sicherte sich mit sieben Zählern den Gruppensieg, zudem kam auch der TSV 1919 Kusey aus der Kreisliga weiter, während für die sieglosen Kreisoberligisten SV Brunau 06 und VfB Klötze 07 Endstation war. Der FSV Eiche Mieste und der SSV 80 Gardelegen II lieferten sich in Staffel C ein spannendes Rennen um Rang eins. Letztendlich hatte Mieste gegenüber der SSV-Reserve (beide sieben Punkte) aufgrund des besseren Torverhältnisses die Nase vorn. Der SV Liesten 22 II erreichte als Dritter ebenfalls das Viertelfinale, der SV Engersen schied hingegen aus.

Viertelfinale

Wenig Mühe hatte Langenapel mit der Liestener Landesklasse-Reserve, die mit 4:1 abgefertigt wurde. Damit stand der Supercupsieger als erster Halbfinalist fest. Spannender war es im Duell zwischen Kalbe/Milde I und Kuhfelde. Der Kreisligist aus Kuhfelde machte dem Titelverteidiger und Landesklasse-Vertreter aus der Mildestadt schwer zu schaffen und egalisierte einen 0:2-Rückstand, doch am Ende hatte der VfL knapp mit 3:2 die Nase vorn. Vom Neunmeterpunkt entschieden wurde das Duell zwischen Beetzendorf I und Gardelegen II. Dort hatte die Landesklasse-Reserve aus der Rolandstadt mit 3:1 die Nase vorn. Zu guter Letzt begegneten sich die beiden Kreisligisten aus Mieste und Kusey. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, im Neunmeterschießen setzte sich Mieste mit 2:0 durch.

Halbfinale

Mit Langenapel und Kalbe/Milde I kreuzten zwei Favoriten im ersten Duell der Runde der letzten Vier die Klingen. Dabei ging der VfL durch Michael Banse in Führung, Michael Vogt glich allerdings für den SVL noch zum 1:1-Endstand aus. Somit ging es ins Neunmeterschießen. Dort hatten die Mildestädter die besseren Nerven. Während für den SVL Martin Müller verschoss, verwandelte Marco Thormann den entscheidenden Neunmeter zum 4:3-Sieg der Kalbenser. Auch das zweite Semifinalduell wurde vom Strafstoßpunkt entschieden. Mieste führte durch Danny Kausche, Hannes Malek glich für Gardelegen II aus (1:1). Vom Punkt scheiterten auf Gardelegener Seite Hannes Malek und Tobias Pietsch, so dass die Eichen das Endspiel erreichten (3:2).

   

Bilder