Das westaltmärkische Derby der Fußball-Landesklasse hat am Sonnabend keinen Sieger gefunden. Gastgeber Eintracht Salzwedel und Heide Letzlingen trennten sich 2:2.

Salzwedel l Für die Gastgeber war dieses Unentschieden am Ende wie eine gefühlte Niederlage. Denn die Mannschaft um Trainer Burghardt Schulze gab eine 2:0-Führung noch aus der Hand. Die Heide-Kicker indes feierten diesen Punkt nach dem Schlusspfiff, als hätten sie das Spiel gewonnen. Denn sie kamen trotz eines schwachen Spiels noch zurück und mussten zudem zahlreiche Stammspieler ersetzen.

Spielfluss kommt kaum zu Stande

Die Partie an der Flora war für die 118 Zuschauer nicht gerade ein Leckerbissen. Viele Fouls und spielerisch von beiden Mannschaften nicht gerade das Beste, ließen kaum einen Spielfluss aufkommen. Die Gäste aus Letzlingen wurden in der 13. Minute das erste Mal gefährlich. Doch Neuzugang Felix Belling (kam von Havelwinkel Warnau, Anm. d. Red.) verpasste die Hereingabe. Nur zehn Minuten später hatte Heide-Stürmer Christian Wernecke die nächste Chance auf dem Schlappen. Sein Schuss ging aber über den Kasten von Dennis Röhl. Weitere zehn Zeigerumdrehungen später lag der Ball im Netz. Doch nicht im Eintracht-Tor sondern im Gäste-Kasten. Nach einer Flanke von Salzwedels Besten, Christian Tiedge, wurde Stefan Schmidt völlig allein gelassen und köpfte gegen die Laufrichtung von Torwart Thomas Lubke zum 1:0 ein. Tiedge hatte danach das 2:0 auf den Fuß. Seinen Heber setzte er jedoch zu hoch an - Aus (38.). Zur Halbzeit blieb es beim 1:0 für die Salzwedeler.

Die Eintracht investierte nach dem Seitenwechsel mehr in die Partie als Letzlingen und erhöhte völlig verdient auf 2:0. Ein langer Ball erreichte Tiedge. Der zog humorlos ab und traf. Der Ball war jedoch abgefälscht, so dass Lubke gar keine Abwehrchance hatte. In der Folge bäumte sich der Gast um Trainer Dieter Förster gegen die drohende Niederlage und kam aus dem Nichts zum Anschluss. Einen Einwurf bekam die Abwehr um Libero Marco Trostmann nicht geklärt, so dass Einwechsler Florian Scarls nach einer Passstafette zum 1:2 abschloss (67.). Die Eintracht zeigte sich zwar geschockt, doch Christian Minkus scheiterte nur wenig später an Lubke. Die Heide-Kicker nutzten die Unsicherheit des Gastgebers und in der 80. Minute war es geschehen. Stefan Saluck glich per schönem Weitschuss zum umjubelten 2:2 aus (80.). Die Partie war noch nicht entschieden, denn Michael Schulze scheiterte an Lubke und den Abpraller setzte Tiedge frei über den Kasten.

Erst danach waren die Fronten geklärt - Salzwedel verlor zwei Punkte, während Heide einen gewann.

Torfolge: 1:0 St. Schmidt (33.), 2:0 Tiedge (57.), 2:1 Scarls (57.), 2:2 Saluck (80.).

Bilder